Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.208 Ergebnisse für „622“

4.8.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag beim öffentlichen Dienst ... bin noch in der Probezeit ... möchte aber zum 01.09. kündigen. Ich hätte gerne gewußt, ob bei dieser Kündigung die Wochenenden mitzählen. Wäre dann somit der 17.08. der letzte Termin zur Abgabe meiner Kündigung ?
16.5.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo, in meinem Vertrag steht: Die Zeit vom 01.03.06-31.05.06 gilt als Probezeit. Innerhalb dieses Zeitraumes steht jedem das Recht zu, das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende zu kündigen. Nach dieser Probezeit tritt die gesetzliche Kündigungsfrist in Kraft.
20.12.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, am 29.11.2010 habe ich folgende Kündigung abgesendet: hiermit kündige ich das zwischen uns bestehende Arbeitsverhältnis. Nach Aufrechnung ergibt sich der Termin zum 31.12.2010. Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt meiner Kündigung schriftlich.
21.12.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Arbeitsvertrag zum 25.01.2016 unterschrieben und habe jedoch eine gute Chance auf einen anderen Arbeitsvertrag bei einem anderen besseren Unternehmen. Es gelten 6 Monate Prozeit und in dieser Zeit gelten 4 Wochen Kündigungsfrist: "Die ersten 6 Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit. Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits mit einer Frist von 4 Wochen jeweils zum Monatsende gekündigt werden."
4.6.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo! Ich wurde am 31.05.2018 zum 30.06.2018 gekündigt mit einer 4 Wochen frist. In meinem Arbeitsvertrag steht zum Thema Kündigung folgendes: Während der Dauer dieses Arbeitsverhältnisses kann beiderseits auch gegenseitig mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende gekündigt werden.

| 1.7.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mein Arbeitsverhältnis begann am 01.02.1992. In meinem Arbeitsvertrag ist Die Kündigungsfrist wie folgt festgelegt: - nach einjähriger Beschäftigungsdauer drei Monate zum Schluss eines Kalendervierteljahres. Wann ist für mich die nächst möglich fristgemäß Kündigung möglich und wann muss ich diese spätestens dem Arbeitgeber zukommen lassen.
14.9.2010
Ist folgende Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag rechtens: drei Monate zum Quartalsende ausgenommen zum Jahresende. D.h. kündige ich zum 30.09 eines Jahrs kann ich frühestens anfang April des darauffolgenden Jahres austreten. Diese Vereinbarung gilt für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
26.9.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ich habe in meinem Arbeitsvertrag vom 01.11.2010 u.a. folgendes zu den Kündigungsfristen stehen: "Die Verlängerung der Kündigungsfrist richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die gesetzlich geregelten Verlängerungen der Kündigungsfristen sind auch vom Arbeitnehmer bei Kündigungen gegenüber dem Arbeitgeber einzuhalten." Zum 01.07.2013 gab es eine Änderung des Arbeitsvertrages, darin steht: "Der [] Arbeitsvertrag, wird in folgenden Punkten geändert:" "Das Arbeitsverhältnis kann mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden." und "Alle weiteren Gegenstände des am xx.xx.xxxx geschlossenen Arbeitsvertrages bleiben von dieser Änderung unberührt."
28.9.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, seit 01.04.1999 bin ich als Sekretärin in einer Unternehmensberatung (Einzelunternehmung - 2 Mitarbeiter tätig. Laut dem damals unterzeichneten Anstellungsvertrag beträgt die Kündigungszeit 6 Wochen zum Quartalsende und die wöchentliche Arbeitszeit 38 Stunden. In der Zwischenzeit wurde mehrmals meine Arbeitszeit und das Gehalt entsprechend gekürzt bzw. wieder erhöht (auf Wunsch meines Chef und aus betriebsbedngten Gründen): 1.
3.4.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
In meinem Arbeitsvertrag stehen folgende zwei Punkte: "1. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen zum Monatsende. 2. Verlängert sich die vom Arbeitgeber einzuhaltende Kündigungsfrist aufgrund der jeweils zu beachtenden gesetzlichen Bestimmungen, z.B. aufgrund längerer Betriebszugehörigkeit des Arbeitnehmers, so verlängert sich die von dem Arbeitnehmer einzuhaltende Kündigingsfrist entsprechend."
23.9.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Abend! Der Sachverhalt ist folgender ... Ich betreibe seit mehreren Jahren einen kleinen Einzelhandel.Diesen möchte ich demnächst aus geschäftlichen und privaten Gründen schließen.Ich habe aber eine Arbeitnehmerin die seit 2 Monaten schwanger ist.
19.10.2004
Hallo lieber "Helfer", am Freitag habe ich im Betrieb das Handtuch geworfen, weils nicht mehr ging. Betriebsklima ist seit dem Umbau schlecht geworden, nur noch Druck, kaum mehr ein nettes Wort, Videokameras wurden in jedem Büro angebracht, plötzlich soll samstags gearbeitet werden und vieles Schöne mehr. Ich bin dort 13 Jahre (in Vollzeit) und meistens bis vor 1 Jahr auch ganz gern.
24.7.2011
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich habe einen außertariflichen Arbeitsvertrag, in der zur Kündigungsfrist das Folgende steht: "Der Vertrag kann beiderseits unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden, es sei denn, dass gesetzliche Bestimmungen eine andere Kündigungsfrist unabdingbar vorschreiben." Nun sagt aber ja eigentlich das Gesetz, dass eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. eines Monats oder zum Ende eines Monats gilt. Ich habe gelesen, dass man in solchen Fällen dem Arbeitgeber nachweisen muss, dass die gesetzliche Regelung für mich die bessere ist.
19.11.2019
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag. Ich hab im Januar diesen Jahres meine Ausbildung abgeschlossen und arbeite seitdem weiter in meinem Ausbildungsbetrieb als Angestellte in Vollzeit, habe jedoch keinen schriftlichen Arbeitsvertrag bekommen. Ich möchte nun am 30.
20.11.2012
Ich arbeite seit 6 einhalb Jahren in einem Kleinbetrieb und bin die einzige Angestellte. In meinem Arbeitsvertrag steht: "Der Arbeitsvertrag ist mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende des Monats kündbar." Einen Tarifvertrag gibt es nicht.
26.12.2007
Ich arbeite als Kaufmann im Einzelhandel und habe einen befristeten Arbeitsvertrag(AV). Der AV ist von 07-2007 bis 07-2008 angelegt. Ich weiß, dass er 07-2008 automatisch ausläuft und dies zu Beendigung des Arbeitsverhältnisses führt.
25.2.2020
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich habe vom 01.08.2012 bis zum 20.01.2015 meine Ausbildung absolviert. Ich wurde direkt nach der Ausbildung von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Im Arbeitsvertrag ist eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Ende des Quartals vereinbart worden.
22.1.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Zu uns : Kleinbetrieb unter 5 Angestellten. Wir müssen unseren Mitarbeiter kündigen . Er ist LKW Fahrer und seit knapp 3 Jahren bei uns..
1·15·2627282930·45·60·61