Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

444 Ergebnisse für „überprüfung“

1.6.2012
Seit dem 1.5.2011 arbeite ich als Ergotherapeutin in einer Physio-und Ergotherapiepraxis in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis. Ich bin dort die einzige Ergotherapeutin. Meine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Std. bei einer 5-Tage-Woche.

| 23.4.2010
von Rechtsanwalt André Sämann
Nach einem Jahr Elternzeit (zwei sind übrig) möchte ich (w, Akademiker) in Teilzeit in meinen Beruf zurückkehren, zunächst mit 60%. Bei dem Arbeitgeber handelt es sich um eine Beratungsgesellschaft, die hauptsächlich Projekte bei externen Mandanten bearbeitet (interne Projekte gibt es dennoch, auch in anderen Abteilungen). Der Arbeitgeber möchte möglichst flexible Teilzeitmodelle, bevorzugt sollen also Projekte komplett mitgearbeitet werden (Stundenanzahl nach oben offen) und der Arbeitnehmer soll räumlich flexibel sein (nicht an den Arbeitsort gebunden, sondern deutschlandweit tätig).

| 3.4.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, seit dem 01.01.08 stehe ich im Teilzeitarbeitsverhältnis als Fahrausweisprüfer bei einem Sichereitsunternehmen, das im Auftrag von einem Verkehrsverbund Fahrscheinprüfertätigkeiten ausübt. Am 12.03.08 bin ich in den Nahverkehrszug der DB AG eingestiegen. Bei der Fahrscheinkontrolle habe ich einem DB-Prüfer meinen Fahrprüferausweis gezeigt in der Annahme, dass ich damit zumindest im Gebiet unseres Verkehrsverbundes fahren darf.

| 24.7.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hallo, ich bin Diplom-Religionspädagoge. Seit November 2010 arbeite ich im Kinderheim als Erzieher. Hierfür habe ich eine „Zulassung als Betreuungskraft gemäß § 29 Abs. 2 Landesjugendhilfegesetz" .
10.9.2006
Ich arbeite seit 5 ½ Jahren Vollzeit in einem gr. UN. Nun wurde uns MA verkündet, dass sehr viele gekündigt werden (betriebsbedingt) m.Sozialplänen.Dies soll bis Ende 2007 geschehen.

| 29.7.2006
Sehr geehrte Rechtsanwält/innen, nominell ist ja gemäß §130 Abs 6 ZPO der Prozessbevollmächtigte per Unterschrift unter der Klageschrift ´für den Inhalt verantwortlich´. Wie weit geht diese Verantwortlichkeit? ist denn dadurch der Mandant der Verantwortung für den Ihnalt enthoben, also gegen Maßnahmen der Gegenseite wegen Beleidigung oder übler Nachrede gefeit?

| 19.9.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich reiche gerade bei der Arbeits-Agentur meinen Antrag auf ALG_I ein, und wurde dort mit einer von mir ungeahnten Problematik konfrontiert: So soll die Berechnung meiner Anspruchs-Höhe aufgrund einer seinerzeit erfolgten Freistellung anders durchgeführt werden als weitläufig bekannt (Durchschnitts-Einkommen der letzten 12 Monate), nämlich ausgehend vom Zeitpunkt der Freistellung ''''rückwärts'''' um 150 Tage (falls ich das richtig interpretiert habe) ! Dieser Effekt ist in meinem Fall überlagert von einem Block mit Teilzeit-Arbeit, der (teilweise !) in den Berechnungs-Zeitraum für das ALG_I hineinfällt, was bei den oben angesprochenen unterschiedlichen Berechnungs-Methoden dann zu unterschiedlicher Höhe des ALG_I führt, leider zu meinem Nachteil !

| 10.12.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Anliegen. Ich möchte bei meiner Arbeitsstelle kündigen. Da ich ein zwei jähriges nach­ver­trag­li­ches Wettbewerbsverbot mit Karenzentschädigung von 50% meiner Einnahmen habe (schriftlich im Arbeitsvertrag), wollte ich mich bezüglich meiner Situation nach meiner Kündigung beraten lassen.

| 6.6.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin im Beitrittsgebiet geboren, habe dort ein Lehrerstudium absolviert und anschließend als Lehrerin gearbeitet 1984 habe ich einen Ausreiseantrag in die Bundesrepublik gestellt und wurde daraufhin aus dem Schuldienst entlassen. Bis zu meiner Ausreise 1988 durfte ich nur deutlich niedriger bezahlte Arbeitsstellen annehmen. Nach meiner Ausreise war ich zunächst krank und kurze Zeit arbeits- los.
30.6.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Hallo Ich hoffe ich kann bis Montag Hilfe bekommen da ich nicht weiter weiss. Ich arbeite in einem Callcenter. Mein Arbeitsvertrag sagt: Die regelm Arbeitszeit beträgt min. 20std/wöchentlich .

| 9.6.2017
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mein Arbeitsverhältnis gekündigt und würde gerne wissen ob ich ein Anrecht auf die vertraglich festgelegten Sonderzahlungen habe. Meine Kündigungsfrist beläuft sich auf 6 Monate zum Monatsende. Die Kündigung habe ich am 22.
10.8.2016
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Mein Antrag auf Teilarbeitslosengeld wurde abgelehnt. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dies rechtens ist. Und zwar.
24.5.2012
von Rechtsanwalt Dr. Aljoscha Winkelmann
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt besteht: Meine Freundin studiert zur Zeit. Seit September 2011 absolviert sie ein freiwilliges Praktikum. Im Anschluss wollte sie eigentlich als Werksstudent weiterhin bei diesem Unternehmen arbeiten.

| 5.6.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Rae , ein Mitarbeiter hat wiederholt unentschuldigt gefehlt (wurde jedoch nie abgemahnt)und stets wenn es zu einem längeren Montageeinsatz gehen sollte , wichtige , unaufschiebbare Termine (teils bestätigt) vorgegeben , welche Ihn an der Teilnahme hinderten . Im aktuellen Fall sollte der MA zu einem Auftrag mit nach Finnland reisen . Zunächst fehlte er Montags eine Woche zuvor wieder mal unentschuldigt ; Eine AU-Bescheinigung fehlt nach wie vor .

| 4.1.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich auf eine Höhergruppierung im Öffentlichen Dienst, ich bin Angestellter an einer Hochschule in NRW. Ich übe seit mehr als 4 Jahren eigenverantwortlich eine Tätigkeit aus, die üblicherweise nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in der Entgeltgruppe 12 - 14 angesiedelt ist (diese Entgeltgruppen sind durch Gespräche mit Kollegen/innen aus anderen Hochschulen bestätigt). Hierbei handelt es sich um z.B. um Beratungen, Gremienarbeit im Ministerium, Workshops, Projektmanagement.
27.11.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt liegt vor: bis Ende September 2014 arbeitete ich als Einkäufer bei einem Obst & Gemüse Großhändler. Dieser ist Zulieferer für den Discounter X und weitere. Mein gekündigter Arbeitsvertrag lief bis Ende Oktober weshalb kurzfristig ein Aufhebungsvertrag geschlossen wurde.
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Probleme mit meinem Arbeitgeber wegen Urlaub vom 16.09 bis 28.09. d.J. abgelehnt wegen betrieblicher Belange, weil ein Auftrag möglicher Weise erteilt wird. Ich habe dem entgegen gehalten, dass dadurch nur eine Störung entsteht, und ich weiterhin an dem Antrag festhalte und nach meiner Einschätzung ich vor Gericht recht bekomme. Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt.
10.12.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Sachverhalt: Folgende befristete Arbeitsverträge (öffentl. Dienst) wurden geschlossen: 1.Vertrag 2 ¼ Jahre befristet (Sachgrund: Vertretung beurlaubte Angestellte) 2.Vertrag 1 Jahr befristet (Sachgrund: Mutterschaftsvertretung) 3.Vertrag 1 ¼ Jahre befristet (Sachgrund: Mutterschaftsvertretung gleiche Person) 4.Vertrag 2 ¼ Jahre befristet (läuft ab 2007) (Sachgrund: Mutterschaftsvertretung andere Person) PS: Meine Tätigkeiten entsprechen den Vertretungen, allerdings vertrete ich nicht die ausgewiesen Personen, sondern bin seit Beginn auf einer anderen Stelle tätig. Zwischenzeitlich passierte folgendes -beurlaubte Angestellte (Vertrag 1.) hatte gekündigt -Erste Mutterschaftsvertretung immer noch im Mutterschutz -Es wurden nach mir 2 Personen eingestellt (anderes Tätigkeitsgebiet), der eine unbefristet, der andere befristet (ohne sachlichen Grund) und mittlerweile unbefristet verlängert.
1·5·10·15·20212223