Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

nachträgliche Meldung einer Unterbrechung des Leistungsbezugs von ALG1

| 25.09.2018 14:23 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


15:29
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe bereits mehrfach den Leistungsbezug für ALG1 unterbrochen um freiberufliche Aufträge zu erledigen. Die Abmeldung vom Leistungsbezug bei der Agentur erfolgte immer im Voraus.
Nun habe ich festgestellt dass ich eine 10 tägige Unterbrechung in 05/18 vergessen habe zu melden. Dies hatte zwar keine Konsequenzen da ich in dieser Zeit nicht von der Agentur kontaktiert wurde und da ich das Rechnungsdatum für den Auftrag auf einen späteren Zeitraum verschieben kann. Das Problem ist aber dass ich hohe Reisespesen hatte die ich in diesem Fall nicht bei der Einkommenssteuer geltend machen kann.
Meine Frage ist deshalb: Kann ich die Unterbrechung nachträglich bei der Agentur melden und die ALG1 Leistungen für diesen Zeitraum zurückzahlen, ohne negative Konsequenzen seitens der Agentur befürchten zu müssen?
25.09.2018 | 15:14

Antwort

von


(1804)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


schon in dem Ihnen sicherlich ausgehändigten Merkblatt für Arbeitslose (dort 8.2) ist auf die SOFORTIGE Mitteilung hingewiesen.

Melden Sie nun nach, müssen Sie neben der Rückzahlung auch mit Sanktionen (Sperre, Anzeige) durchaus rechnen, da eben über § 141 II SGB III dann die Wirkung einer Meldung nicht nachträglich herbeigeführt werden kann.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Nachfrage vom Fragesteller 25.09.2018 | 15:27

Danke, die Antwort ist klar und eindeutig.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.09.2018 | 15:29

Sehr geehrter Ratsuchender,


die gesetzliche Lage lies auch nur diese eine Antwort zu - ich hoffe, dass Sie daraus dann die richtige Entscheidung ziehen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 27.09.2018 | 08:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.09.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(1804)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht