Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

muss 2008-Teil der Heizkostenabrechnung bezahlt werden ?

20.06.2010 11:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


14:37

Guten Tag,

ich habe seit dem 01.09.2008 in Berlin eine Wohnung gemietet.

In 02/2010 habe ich die erste Heizkostenabrechnung erhalten
für den vom Vermieter in der Rechnung festgesetzten
Abrechnungszeitraum 01.05.2008 - 30.04.2009, wobei ich in
meinem Mietvertrag keine Festlegung von Abrechnungszeiträumen
finden kann.

In der Abrechnung wurden die Gesamt-Brennstoffkosten für das
Mehrparteien-Mietshaus sogar separat nach Jahresabschnitten
getrennt angegeben (01.05.2008-31.12.2008 und 01.01.2009-30.04.2009),
weitere Heizungs-Nicht-Brennstoff-Kosten wurden jedoch nicht
separat nach Jahren aufgelistet.

Die Verdunstungsröhrchen der Heizkörper selbst wurden am
11.06.2009 abgelesen, das Ablesen und erstellen der
Heizkostenabrechnung übernahm eine externe Firma und
datierte das Erstellungsdatum der Rechnung auf den 18.12.2009.
Die HV leitete dann die Rechnung dann in 02/2010 lediglich an mich
weiter, seit wann sich die Rechnung in den Händen der HV befand,
darüber gibt die HV keine Auskunft.

Im Mietvertrag steht:
"Die Abrechnung gegenüber dem Mieter erfolgt durch den Vermieter,
sobald die Abrechnungsunterlagen der eingeschalteten Abrechnungsfirma beim Vermieter vorliegen."

Meine Frage ist, muss ich die Heizkosten für den Zeitraum
aus 2008 nachbezahlen, denn diese sind ja nicht innerhalb eines
Jahres, also bis Ende 2009 abgerechnet worden ?

MfG
Ratsuchender

20.06.2010 | 12:29

Antwort

von


(2377)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Abrechnung muss sich auf einen Zeitraum von 12 Monaten beziehen. Der Abrechnungszeitraum beträgt daher ein Jahr, was aber nicht gleichbedeutend mit einem Kalenderjahr ist.

Ihr Vermieter hat eine Abrechnung über einen Zeitraum von zwölf Monaten erstellt, was nicht zu beanstanden ist.

Die Abrechnung ist auch rechtzeitig erstellt worden. Der Vermieter hat spätestens ein Jahr nach dem Ende der Abrechnungsperiode (hier bis 30.04) die Abrechnung zu erstellen; d.h. diese müssen Sie erhalten haben, wenn sie rechnerisch richtig ist. Auch das ist der Fall, so dass auch der Teil einer Nachzahlung des Abrechnungszeitraums 2008 erst einmal grundsätzlich zu zahlen ist.

Sie sollten die Abrechnung aber genauestens prüfen; bzw. prüfen lassen. Da Sie erst zum 01.09.2008 die Wohnung gemietet haben, muss dieses bei der Berechnung berücksichtigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 20.06.2010 | 13:19

Hallo Frau True-Bohle,

besten Dank für Ihre Antwort.

Der Kollege Wöhler meint zum selben Fall unter
http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=92297
dass dass es letztlich darauf ankommt, ob der Vermieter die Möglichkeit hatte, bereits 2009 über die Heizkosten abzurechnen. Wenn ja, dann brauch der Teil für 2008 nicht bezahlt zu werden.

Und dieser Fall könnte durch Verweis auf das Erstellungsdatum
der Heizkostenabrechung möglicherweise gegeben sein.

Oder irrt der Kollege Wöhler mit seiner Einschätzung ?

MfG
Ratsuchender

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.06.2010 | 14:37

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Kollege Wöhler kommt ja letztlich zum gleichen Ergebnis. Sollte der Vermieter den Abrechnungszeitraum nicht einhalten (können), weil Unterlagen nicht vorgelegen haben, kann auch die "verspätete" Abrechnung zulässig sein.

Dieses sehe ich genauso. Denn auch hier waren die Unterlagen nicht früher zur Verfügung gestellt worden. Dann aber ist die Abrechnung in diesem Fall - den ich zu beantworten habe - noch rechtzeitig erfolgt.

Ich bin mir auch ganz sicher, dass ein Gericht dieses ebenso sehen wird. Daher rate ich zur Zahlung, bevor ein Gerichtsverfahren möglicherweise eingeleitet wird.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

ANTWORT VON

(2377)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81167 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Lieben Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Also ist eine Ausreise ohne seine ausdrückliche ZUstimmung nicht möglich ? Was wenn er erst am Abflugtag seine ZUstimmung widerruft ? Alle 3 haben die deutsche Staatsbürgerschaft. ...
FRAGESTELLER