Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

mietminderung/nachmieter


08.08.2006 11:33 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



sehr geehrte damen und herren,

ich habe fristgemäß meine wohnung zum 30. oktober gekündigt.
die kündigung wurde durch die hausverwaltung auch angenommen - und mir erlaubt, einen nachmieter zu stellen.
das problem: alle bisherigen versuche, trotz intensiver suche einen nachmieter zu finden, waren vergeblich. der grund: bauarbeiten neben und direkt über meiner wohnung (75 quadratmeter in der stadt, miete 760 euro warm), die auch in den kommenden monaten andauern werden.
das dachgeschoß wird seit mitte mai ausgebaut, die lärmbeläsigungen sind erheblich, da ich direkt unter dem dachgeschoß wohne. zwei drittel der wohnung sind tagsüber (7,30 uhr bis 17 uhr) quasi wegen des baulärms nicht nutzbar, sämtliche interessenten an der wohung (die eigentlich ausgesprochen schön ist) springen ab, sofern sie der bauarbeiten ansichtig werden. seit diesen monat habe
ich meine miete um 20 prozent gekürzt, da die beeinträchtigungen erheblich sind. da ich davon ausgehen muss, dass ich auch künftig keinen nachmieter für die wohnung finden werde, frage ich mich nun, ob die mietminderung nicht viel höher ausfallen müsste - ein anwalt sprach von 70 prozent, da der wert der wohnung quasi nicht mehr existent ist, das angebot, einen nachmieter zu finden, ist im prinzip makulatur ist. was kann ich tun? was raten sie mir? wie ist die konkrete vorgehensweise? wie könnte ein vorschlag zur gütlichen einigung an die hausverwaltung aussehen. natürlich sind die vermieter noch im besitz meiner mietkaution in höhe von zwei monatsmieten.

vielen dank für ihre hilfe
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in).

Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Für die Zeit in der die Mietsache einen Sach- oder Rechtsmangel gilt ein dem Mangel entsprechend geminderter Mietzins.
Der Mangel muss dem Vermieter angezeigt werde, so dass dieser die Möglichkeit der Abhilfe hat.
Es gibt keine verbindlichen Tabellen aus denen sich die exakte Mietminderung ablesen lässt. Dies ist stets eine Einzelfallentscheidung. Zudem wird das Maß der Minderung von Gericht zu Gericht variieren.
Anhand der von Ihnen angegebenen massiven Beeinträchtigung könnte durchaus eine Minderung in der von dem Kollegen vorgegebenen Größe anzusetzen sein. Sichern Sie für den Ernstfall Beweise.

Durch den Mietvertrag sind Sie bis zum Ablauf gebunden. Das Angebot bezüglich des Nachmieters ist in dieser Situation freilich nicht besonders.
Der Nachmieter könnte das Minderungsrecht nur für sich selbst in Anspruch nehmen wenn er sich seine Rechte (nach § 536 f. BGB) bei der Annahme der Mietsache vorbehält.

Sie sollten mit dem Vermieter nochmals in Kontakt treten. Weisen Sie ihn darauf hin, dass Sie die Miete entsprechend der Einschränkungen der Mietsache erheblich mindern werden. Da Sie offensichtlich vorzeitig ausziehen möchten, sollten Sie eine Vereinbarung treffen durch die Sie vorzeitig aus dem Mietverhältnis entlassen werden.
Alternativ könnte eine Vereinbarung eines ermäßigten Mietzinses für einen Nachmieter solange die Bauarbeiten andauern vereinbart werden.

Fruchtet eine gütliche Einigung nicht, so sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt aufsuchen. Erfahrungsgemäß sind bei Mietminderungen und Kündigungen gerade im Hinblick auf die Kaution Streitigkeiten absehbar.

Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER