Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

merkantiler Minderwert


20.12.2005 18:22 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht



Hallo guten Tag.

Meine Frage waere: muss ein frueherer, nachweislich
fachgerecht sanierter Befall durch den Echten Hausschwamm
beim Verkauf einer Immobilie dem Kaufinteressenten
von vornherein mitgeteilt werden, und kann andernfalls
spaeter ein Schadensersatz wegen merkantilen Minderwerts
verlangt werden?

Danke im Voraus

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich danke für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

1. Das Vorhandensein von echtem Hausschwamm und dessen nicht ordnungsgemäße Bekämpfung führt zu einem merkantilen Minderwert des Hauses. In Ihrem Fall jedoch fand eine fachgerechte Sanierung statt.

2. Man könnte aber andenken, ob der Verkäufer nicht eine Aufklärungspflicht verletzt hat, in dem er Ihnen nichts von dem Befall erzählt hat. Damit könnte er eine vorvertragliche bzw. vertragliche Pflicht verletzt haben, welches zu Schadensersatzansprüchen Ihrerseits führen kann.

3. Desweiteren ist es wichtig, ob ein erneuter Befall von Schimmelpilzen zu erwarten ist oder nicht. Dies kann auf Grund der verbauten Materialien oder auf Grund der Umgebung etc. vorliegen.

Daher kommt es stark auf den Einzelfall an und kann ohne weitere Details nicht geklärt werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste rechtliche Orientierung geben konnte.

Falls Sie Fragen haben sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten.

Mit freundlichen Grüßen


Christine Gerlach
Rechtsanwältin
gerlach@internetkanzlei.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER