Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.727
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

mehrfache Zählerstandsablesungen für Energieversorgung


21.12.2017 21:13 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mich bei der Vielzahl an Anbietern nicht für den kostenaufwendigeren Grundversorger entschieden, sondern günstige Angebote der Drittanbieter gewählt und bin habe mit Diesen Versorgungs-Verträge abgeschlossen.

Strom: Anbieter xy
Gas: Anbieter xz

Seitdem, ein paar Jahren, möchte neben dem jeweiligen Vertragspartner auch der Grundversorger nahezu zeitgleich den Zählerstand mitgeteilt bekommen. -> Das "nervt"

In Schreiben der Drittanbieter xy und xy steht jeweils, dass diese den von mir übermittelten Stand des Verbrauchs dann an den Grundversorger zur Abrechnung übermitteln. Wozu soll ich dem Grundversorger dann gleiche Zahlen senden?

Meine Frage ist: Muss ich das, oder kann ich dem Grundversorungs-Unternehmen mitteilen, dass mit diesem kein Vertragsverhältnis besteht und ich daher nicht zur Auskunft verpflichtet bin?

Es ist kein großer Aufwand, aber durchaus lästig. Das hätte ich gern mal gewusst ;)

Vielen Dank im Voraus!
21.12.2017 | 21:59

Antwort

von


84 Bewertungen
Gebrüder-Lang-Straße 24
61169 Friedberg
Tel: 06031 160 4848
Web: http://ra-krueckemeyer.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Der Grundversorger (oder auch Netzbetreiber) hat mit Ihrem Drittanbieter einen Nutzungsvertrag geschlossen. Auf dieser Grundlage kann der Drittanbieter überhaupt mit Ihnen einen Vertrag schließen. Das Netz und auch der Zähler in Ihrem Haus sind Eigentum des Grundversorgers, die der Drittanbieter nutzt.
Wenn Sie die Angaben nicht übermitteln, kann der Grundversorger Ihren Verbrauch schätzen. Weichen Schätzung und die vom Drittanbieter übermittelten Werte von einander ab, kann dies zu Problemen in der Abrechnung führen. Diese Probleme werden dann auf Ihrem Rücken ausgetragen.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

84 Bewertungen

Gebrüder-Lang-Straße 24
61169 Friedberg
Tel: 06031 160 4848
Web: http://ra-krueckemeyer.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62020 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
schnelle und konkrete Antwort, alles bestens! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetente Mitarbeit. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
mal schauen, was aus dem ganzen herauskommt. ...
FRAGESTELLER