Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

maximale Anspruchsszeit Elternzeit

| 12.08.2019 10:23 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Dauer der Elternzeit nach dem BEEG

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Tochter wurde am 23.November 2019 geboren. Im Anschluss nahm ich 4 Monate Elternzeit. Während dieser Elternzeit arbeitet ich auf TZ mit 16 Stunden pro Woche.

Nun möchte ich erneut Elternzeit beantragen. Mir ist bekannt, dass mein Arbeitgeber hier nicht zustimmen muss, da ich diesen Zeitraum nicht zu Beginn (bei meinem ersten Antrag) bekannt gegeben hatte.

Was ist die maximale Zeit, die ich jetzt beantragen kann?

Mit freundlichem Gruß

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Sie erst 4 Monate in Anspruch genommen haben, dann können Sie noch 28 Monate Elternzeit beantragen (§ 15 Abs. 1 BEEG ), sofern nicht der andere Elternteil Elternzeit in Anspruch genommen hat.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/


Nachfrage vom Fragesteller 15.08.2019 | 13:18

Sehr geehrte Frau Sperling,

vielen lieben Dank für Ihre kompetente Antwort! Sie haben meine Frage damit beantworten.

Erlauben Sie mir bitte noch eine Nachfrage: Meine Freundin hat 12 Monate Elternzeit. Die Elternzeit beträgt ja max. 3 Jahre, also 36 Monate.

Damit würden für mich "übrig" bleiben: 36 - 4 (meine Elternzeit) - 12 (Elternzeit meiner Freundin) = 20 Monate

Oder täusche ich mich hier?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.08.2019 | 13:44

Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe wohl eine falsche Formulierung gewählt, bitte entschuldigen Sie.

Jeder Elternteil kann grundsätzlich 36 Monate Elternzeit nehmen, das heißt Sie können noch 32 Monate nehmen. Lediglich die Zeit in welcher Elterngeld bezogen wird, ist zusammen zu rechnen.

Bewertung des Fragestellers 17.08.2019 | 06:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die kompetente Antwort!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 17.08.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70081 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Obwohl ich viele - laienhafte - Fragen gestellt habe, hat RA Raab alles umfassend, verständlich und äußerst prompt beantwortet. Selbt meine ausführlichen Rückfragen hat er umgehend und umfassend geklärt. Ich würde mich bei ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke, mit der juristischen Einschätzung von RA Braun ist die Einordnung einer Tätigkeit als Immobilienverwalter entweder als sonstige selbstständige Tätigkeit nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 oder als gewerbliche Tätigkeit mit der ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für diese erste Hilfe! Hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER