Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

lohn des Datenschutzbeauftragten- DSB


26.12.2006 17:45 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo,

zusätzlich zu meinem Grundjob- IT-Leiter- bin ich für unsere Firma und zusätzlich für unseren größten Auftraggeber zum DSB schriftlich bestellt.
Es ist eine Gewerbefirma und der ext. ist ein Labor mit Arztpraxis. Es wurde kein Lohn vereinbart.
Weder in meinem Arbeitsvertrag, noch in der Stellenbeschreibung steht irgendetwas über DSB.
Die Sicherheitsbeauftragte bekommt etwas.
ggf. greift hier deshalb das AGG
Ich habe die begründete Vermutung dass eine unbegründete Nachfrage abgewiesen wird, da ich die Zeit von meinen normalen Stunden abgreifen muss.
Kann ich im Nachhinein einen "Lohn" geltend machen und durchsetzen - ohne zusätzliche Stunden ?

Vielleicht habe ich auch Pech gehabt, weil zu spät.

mit freundlichen Grüßen

Der Ratsuchende


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr,

im Rahmen einer Erstberatung beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Eine Entschädigung bzw. die Geltendmachung von Schadenersatz können Sie gegen Ihren Arbeitgeber aufgrund des AGG nur im Einzelfall geltend machen. Es muss ein Diskriminerungsmerkmal vorliegen; ein solches vermag ich bei Ihnen nicht zu erkennen.

Gemäß § 7 AGG dürfen Beschäftigte nicht wegen eines in § 1 genannten Grundes benachteiligt werden. Solche Diskriminierungsmerkmale nach § 1 AGG sind:

* die Rasse oder die ethnische Herkunft,
* das Geschlecht,
* die Religion oder Weltanschauung,
* die Behinderung,
* das Alter und
* die sexuelle Identität.

Dass Sie DSB sind, ist doch eine besondere Ehre für Sie; da Sie, wie Sie mitteilen, die Aufgaben im Rahmen der "normalen" Arbeitszeit erbringen, können Sie auch keinen zusätzlichen Lohn verlangen.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: phermes1@gmx.de

Mit besten Grüßen

RA Hermes

Nachfrage vom Fragesteller 26.12.2006 | 18:26

Danke Herr Hermes,
ich bin schwerstbehindert (GdB 100 % aG,H,G,B,G) und
somit greift das AGG?

Ehre?


also Pech gehabt!

Mit freundlichen Grüßen

der Ratsuchende

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.01.2007 | 10:12

Sehr geehrter Herr,

ich sehe hier keine Diskriminerung. Eine besondere Vergütung für die Wahrnehmung als DSB hätten Sie im Arbeitsvertrag vereinbaren müssen. Sie sind selbstverständlich nicht verhindert diesbezüglich mit Ihrem Arbeitgeber nachzuverhandeln.

RA Hermes

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER