Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

letztmöglicher Zeitpunkt einer Kündigung in der Probezeit

| 11.03.2008 17:02 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich habe zum 01.01.2008 eine Beschäftigung aufgenommen. Laut meinem Arbeitsvertrag gelten die ersten drei Monate als Probezeit, in der das Arbeitsverhältnis mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Monatsende ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann.
Ich beabsichtige mir eine neue Arbeit aufgrund von Indifferenzen mit meinem Arbeitgeber zu suchen.
Hierzu habe ich nun ein paar Fragen:
1. Wann kann ich letztmöglich kündigen und zu welchen Zeitpunkt ?

Weiterhin habe ich noch eine Frage:
Laut Arbeitsvertrag ist ..., ..str.,... mein Arbeitgeber. Unter dieser Anschrift ist mein Arbeitgeber jedoch nicht bzw. kaum zu erreichen. Wie kann ich hier einen Zugang der Kündigung erreichen? Oder reicht es aus, wenn ich unter Zeugen die Kündigung auf meiner Arbeitsstelle (wie im Arbeitsvertrag angegeben) abgebe?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Nun aber zu Ihrer Frage, welche ich auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

In Ihrem Arbeitsvertrag ist eine Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Monatsende vereinbart. Das bedeutet, dass eine Kündigung spätestens am Montag, den 17. März zugegangen sein muss, um für Ende März zu wirken (Kündigungsfrist beginnt in diesem Fall am Tag nach dem Zugang, also am Dienstag, den 18. März und endet am Montag, den 31. März).

Sie sind für den Zugang der Kündigung beweispflichtig. Sofern der Arbeitgeber nicht regelmäßig am Arbeitsplatz anzutreffen ist, ist es riskant, die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein zu versenden, da diese möglicherweise mangels Übergabemöglichkeit nicht rechtzeitig zugeht. Ich empfehle daher, die Kündigung per Einwurfeinschreiben zu übersenden.

Selbstverständlich können Sie die Kündigung auch übergeben oder selbst in den Briefkasten einwerfen. Hierfür sollte jedoch in beiden Fällen ein glaubwürdiger Zeuge (im besten Fall kein Familienmitglied) anwesend sein.

Ich hoffe, ich konnte einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen


Susanne Schorn
Rechtsanwältin


info@recht-kanzleischorn.de

Nachfrage vom Fragesteller 11.03.2008 | 17:19

Kann ich auch z.B. am 28.03.2008 (als innerhalb der Probezeit) auch noch mit der verkürzten Kündigungsfrist, dann zum 30.04.2008, kündigen, oder gilt dann schon die normale Kündigungsfrist?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.03.2008 | 17:26

Sehr geehrter Ratsuchender,

danke für die Nachfrage. Sie können während Ihrer kompletten Probezeit die Kündigung mit der zweiwöchigen Frist erklären. Das bedeutet, dass sie noch bis maximal zum 31. März mit der verkürzten Kündigungsfrist (dann mit Wirkung zum 30.4.) kündigen können.

Mit freundlichen Grüßen


Susanne Schorn
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle, verständliche und weiterhelfende Antwort. "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69672 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, präzise, sachlich - perfekt. Ganz herzlichen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frage ausführlich beantwortet keine weitere Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die rasche und gründliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER