Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

leistungkreditbetrugs


28.07.2005 16:44 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



guten tag,
ich habe heute ein vorladung wegen leistungkreditbetrug von 29.07.2003 von der polizei bekommen.
ich weiss wirklisch nicht worum es geht, aber ich kann mich errenen das ichin dieser zeitraum einkaufgegagen mit EC karte, ich habe mittelweiler vielmahnbeschied bekomen, aussdem war ich schon vor ein jahre bei der polizei wegen nicht gezahlten uhr die per ec karte gekauft hatte .das verfahren ist immer noch offen aber das geld habe ich schon zurukgezahlt.
bitte sagen sie mir was das jetzt sein konnte? wie soll ich mich verhalten bei der polizei ? wie ´sieht es aus für mich muss ich mit ein haftbehl odrer freiheitstrafe rechnen??? danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Falls Sie sich nicht darüber im Klaren sind, auf welche Handlung die Vorladung sich bezieht, empfehle ich Ihnen zunächst keine Angaben gegenüber der Polizei zu machen. Sie haben als Beschuldigter das Recht zu schweigen.

Beantragen Sie dann am besten Akteneinsicht über einen Verteidiger oder nutzen Sie dazu unseren Service unter www.net-rechtsanwalt.de (Online Akteneinsicht). Aus der Akte wird sich ergeben, was Ihnen vorgeworfen wird.

In der Regel, ist bei dem von Ihnen vermuteten Tatvorwurf nicht mit einer Freiheitsstrafe zu rechnen. Auch mit einem Haftbefehl ist sicherlich nicht zu rechnen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER