Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

laufende Klage EM vor Sozialgericht seit 03/2019

18.09.2021 12:16 |
Preis: 30,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

ich habe bereits ein laufendes Klageverfahren für eine Erwerbsminderungsrente vor dem Sozialgericht seit 03/2019, kann ich vor Entscheid der EM meine vorzeitige Altersrente zum 01/2022 parallel beantragen, die Vorraussetzungen sind bereits erfüllt.

1. Muss ich die laufende Klage zurückziehen, oder darf diese weiter geführt werden.
2. Sollte ein positiver Bescheid der EM erfolgen, wird die vorzeitige Rente abgeholfen
3. welche Nachteile könnten mir entstehen

Vielen Dank für Ihre Mühe
Mit freundlichen Grüßen

MDE

18.09.2021 | 13:12

Antwort

von


(122)
Lüningsweg 6
33719 Bielefeld
Tel: 0521 5602341
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Frage zu 1:
Sie müssen die Klage vor dem Sozialgericht nicht zurücknehmen. Über Ihren Altersrentenantrag kann auch bei einem laufenden Klageverfahren entschieden werden. Sie müssen jedoch auch das Sozialgericht über Ihren Altersrentenantrag informieren.

Frage zu 2:
Für den Fall das eine rückwirkende Erwerbsminderungsrente gewährt wird, würde diese nur bis zum Beginn der Altersrente gewährt. Nach der Regelung des § 89 Sozialgesetzbuch (SGB) VI würde jedoch im Falle, dass Ihre Erwerbsminderungsrente hinsichtlich der Rentenhöhe höher ausfällt, auch die Altersrente in der Höhe der Erwerbsminderungsrente gezahlt werden. Es würde dann auch für den Zeitraum ab Januar 2022 eine Nachzahlung des Unterschiedsbetrages erfolgen und die höhere Rente (als Altersrente) weitergewährt.

Frage zu 3:
Nachteile können nur für den Fall entstehen, dass Sie eventuell noch Ansprüche auf höhere Sozialversicherungsleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld haben. Diese würden mit Beginn der Altersrente (in voller Höhe) nicht mehr entstehen. Hinsichtlich der Rentenrechtlichen Problematik kann ich hier tatsächlich keine Nachtteile erkennen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Pierre Aust
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Pierre Aust

ANTWORT VON

(122)

Lüningsweg 6
33719 Bielefeld
Tel: 0521 5602341
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Ordnungswidrigkeiten
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90861 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde durch Herrn Fricke sehr gut erklärt und ausführlich beantwortet. Ganz herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle klare und prägnante Antwort. Hat mir sehr geholfen. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Kompetente Hilfe zum Franchise-Vertragsrecht. ...
FRAGESTELLER