Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.051
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kündigung vor dem antritt einen Festanstellung arbeite vertrag


08.12.2017 08:36 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hab bereits einen unbefristetem Arbeitsvertrag unterschrieben, erste tag in dem unternehmen ist erst in 2 Monaten.
Jetzt mochte ich vor dem antritt kundigen weil einen besseren Angebot vorlegt.

die Probezeit klauseln beschriebt folgende punkte:
1. Die ersten 6 Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit.
2. Bis zum Ablauf der Probezeit kann, unbeschadet des Rechts zur fristlosen Kündigung, mit einer Frist von vier Wochen zum Ende eines Beschäftigungsmonats von beiden Seiten gekündigt werden.


Fragen:
a) ist es möglich - laut dieses paragraph - das ich vor dem antritt den vertrag kundigen kann?
b) ist es möglich das ich den ersten Arbeitstag den vertrag kundige und nur vier Wochen dort arbeiten muss ? oder muss ich dort mindestens 8 Wochen arbeiten ?

wenn sie weitere fragen haben, stehe ich gerne zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


nach dem von Ihnen vorgelegten Vertragspassus ist eine Kündigung auch vor Antritt zulässig. Eine vorherige Kündigung müsste im Vertrag ausdrücklich ausgeschlossen sein. Ist das nach ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht der Fall, könnten Sie auch vor Antritt kündigen (was auch die Fairness gebieten dürfte).

Es wäre auch möglich, am ersten Arbeitsvertrag zu kündigen. Wenn dann bis zum Monatsende noch vier Wochen bestehen, sind auich nur vier Wochen zu arbeiten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER