Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kündigen werend der probezeit


13.09.2007 01:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo,binn beim jetzigen Arbeitgeber seit 01.08,2007 beschäftigt mit einer probezeit von drei monaten.Habe mich jezt kranschreiben lassen weil es da nicht mehr möglich war zu arbeiten und weil ich von den anderen arbeitskollegen erfahren habe das der Chef alle leute zum winter entläst und im frühjahr wieder einstellt.
Ich möchte jezt da selber kündigen zum 30.08.2007.Wenn ich jezt kündige und bis ende der kündigungsfrist weiter krank bleibe ist den da die Kündigung rechtens oder kann der der Arbeitgeber von mir verlangen das ich meine kündigungs frist abarbeite.
Vertrag steht:werend der probezeit ist das arbeitsverhältnis mit einer kündigungs frist von zwei wochen beidseitig kündbar.
Wie ist es mit denn Urlaub der mir zusteht 5tage?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch einen Anwalt / Anwältin ersetzen kann.

Die rechtliche Beurteilung kann unter Umständen anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen, wenn bestimmte Angaben hinzugefügt oder weggelassen werden.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben, wie folgt:

Nach Ihren Angaben haben Sie die Möglichkeit das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen zu kündigen. Hierbei ist es unerheblich, ob Sie in diesem Zeitraum erkrankt sind. Die Arbeitsunfähigkeit aufgrund Krankheit führt generell nicht dazu, dass die Zeit der Kündigungsfrist nachgearbeitet werden muss. Wenn Sie nun kündigen und danach erkranken endet das Arbeitsverhältnis zwei Wochen nach der Kündigung.

Nach § 7 Bundesurlaubsgesetz ist der Urlaub, der aufgrund der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr genommen werden kann, durch den Arbeitgeber abzugelten. Haben Sie aus Ihrem jetzigen Arbeitsverhältnis also noch 5 Tage Urlaub und können diesen wegen der Arbeitsunfähigkeit nicht in Anspruch nehmen, so müsste Ihr Arbeitgeber diese Tage ausbezahlen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit der Antwort weiterhelfen. Sollten Sie noch weiteren Klärungsbedarf haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Tuillier
Rechtsanwalt


info@rechtsanwalt-tuillier.de
www.rechtsanwalt-tuillier.de

Nachfrage vom Fragesteller 14.09.2007 | 02:05

HALLO:ALSO WENN ICH SIE RICHTIG VERSTANDEN HABE OBWOHL ICH JEZT SCHON KRANKGESCHRIEBEN BIN KANN ICH TROTZDEM ZUM ENDE DES MONATS KÜNDIGEN und mich weiter krankschreiben lassen dann bin ich zum 01.10 für meinem neuem arbeitgeber frei.
Schönnen dank für die Rückantwort in vorraus.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.09.2007 | 08:34

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Sie haben mich richtig verstanden. Ihre Erkrankung verhindert nicht die Möglichkeit zur Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher Tuillier
Rechtsanwalt

info@rechtsanwalt-tuillier.de
www.rechtsanwalt-tuillier.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER