Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kredit erbrecht


13.12.2012 11:57 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg



Hallo, mein Vater ist gestorben. Ein Jahr vorher hat er einen Wagen gekauft, für mich. Ich habe einen Schufa-Eintrag. Er ist Darlehnsnehmer. Ich bin Nitzer des Pkws, habe auch bisher alle monatlichen Raten gezahlt. Was mache ich jetzt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Zunächst möchte ich Ihnen mein Beileid bekunden.

Soweit Ihr Vater Kaufvertrags- und Darlehensvertragspartner war, gehen mit seinem Tode diese im Wege der Gesamtsrechtsnachfolge auf Sie über, sofern Sie das Erbe nicht ausgeschlagen haben.

Sofern Sie bisher (wohl) intern die Raten gezahlt haben, müssten Sie dieses auch weiterhin tun.

Ich glaube nach meiner ersten Einschätzung nicht, dass es ein Problem mit der Schufa oder dem Darlehensgeber bzw. Kaufvertragspartner geben dürfte, da diese ja schließlich Ihre Raten auch von Ihnen als Erben haben möchten.

Einen Kündigungsgrund kann ich nicht erkennen.

Sie sollten Ihren Erbenstellung nunmehr gegenüber den Vertragspartnern anzeigen und weiterhin die Raten zahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt
Ergänzung vom Anwalt 13.12.2012 | 14:39

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Wie ich Ihnen geschrieben hatte, sehe ich keine Möglichkeit für die Bank, hier den Vertrag nicht auf Sie zu übertragen, sofern Sie solvent sind und nachweisen können, dass Sie die bisherigen Raten an Ihren Vater gezahlt haben.

Da ändert auch der Schufa-Eintrag nichts daran, da von Sie von Gesetzes wegen Vertragspartner aufgrund des Erbfalls werden. Eine Kündigung und Gesamtfälligstellung ginge nur, wenn sich Ihre Vermögensverhältnisse erheblich verschlechtern sollten, was ich nicht annehme.

Ansonsten können Sie sich im Falle einer anderern Mitteilung der Bank gerne nochmals bei mir melden.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER