Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

korrekte Formulierung Testament

| 31.07.2018 14:36 |
Preis: 60,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Mein Mann und ich möchten unser Testament verfassen. Wir haben ein gemeinsames Kind, mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe. Wir möchten uns im Todesfall des Partners gegenseitig als Alleinerben einsetzen, so dass das Erbe erst nach dem Ableben des zweiten Elternteils aufgeteilt werden kann. Wir möchten vermeiden, dass wir die Kinder gleich im ersten Todesfall auszahlen müssen. Wir haben folgenden Text verfasst:

"Wir, das Ehepaar XYZ und XYZZ bestimmen, dass wir uns nach dem Tode des Ehepartners gegenseitig als Alleinerben einsetzen. Der Überlebende hat alle Kosten zu tragen die für den Erhalt der Erbmasse zu entrichten sind. Nach dem Ableben des letzten Elternteils soll unser gemeinsames Kind, Name1, die Hälfte unseres gesamten Vermögens und die Kinder von XYZZ, Name2 und Name3, je ein Viertel des gesamten Vermögens erben. Mit der Klausel, dass falls eines der Kinder im ersten Erbfall seinen Pflichtteil verlangt, es nach dem Tode des letzten Elternteils ebenfalls nur einen Pflichtteil aus dem gesamten Nachlass erhält. Datum und Unterschrift beider Eheleute"

Wäre die Formulierung so in Ordnung? Muss das Testament handschriftlich verfasst oder darf es auch auf dem Computer geschrieben werden?

Besten Dank für Ihre Hilfe!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Die Erbeinsetzungen sind so nicht zu beanstanden. Allerdings sollten Sie nicht von „Elternteilen" sprechen, wenn es sich nicht ausschließlich um gemeinsame Kinder handelt. Die Pflichtteilsstrafklausel und die Erbeinsetzung beziehen sich beim zweiten Todesfall auf den Nachlass des Letztversterbenden, nicht auf den gesamten Nachlass.

Den Satz mit den Kosten für den Erhalt der Erbmasse verstehe ich allerdings nicht: Der Überlebende ist als Alleinerbe nicht verpflichtet, die Masse zu erhalten, sie wird sein Vermögen.

Ein auf dem Computer geschriebenes Testament wäre unwirksam, es ist also erforderlich, dass der Text vollständig von Hand geschrieben wird und dass beide unterschreiben.

Sie sollten überlegen, ob Sie nicht doch ein notarielles Testament wählen: Bei Patchwork-Familien ist die Familienkostellation häufig eher streitanfällig. Ein notarielles Testament hätte den Vorteil, dass die Geschäftsfähigkeit beider Ehepartner ausdrücklich festgestellt wird, aber auch, dass ggf. noch ergänzende Regelungen - über die Strafklausel bzgl. des Pflichtteils hinaus z. B. bedingte Vermächtnisse, die das Fordern des Pflichtteils sehr unattraktiv machen - aufgenommen werden könnten.

Das notarielle Testament verursacht zwar Kosten, andererseits müssen bei beiden Todesfällen keine Erbscheine beantragt werden, die ebenfalls Gebühren auslösen.

Bei einem notariellen Testament kann der Notar nach Besprechung mit Ihnen und Ihrem Mann eine interessengerechte Lösung erarbeiten, bei der möglicherweise Aspekte zum Tragen kommen, die dem Laien so nicht ersichtlich sind.

Auch die Frage, ob eine Abänderungsbefugnis für den Überlebenden nach dem Tod des Erstversterbenden vereinbart werden soll, ist u. U. Zu besprechen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


Wir
empfehlen

Einzeltestament

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net schreiben Sie Ihr wasserdichtes Einzeltestament. Einfach die Fragen beantworten, Ihr Testamentstext wird für Sie formuliert.

Jetzt Testament machen
Bewertung des Fragestellers 01.08.2018 | 07:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 01.08.2018 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64651 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich und sogar noch mitten in der Nacht beantwortet. Top Empfehlung und vielen Dank für die schnelle Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann die Anwältin sehr empfehlen, meine Fragen würden so beantwortet wie ich es mir vorgestellt habe. So ausführlich wie nötig, so wie möglich. Sehr gut. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER