Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

konto sperre bei eröffnung insolvenz.


| 21.10.2007 10:42 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht



hallo,ich möchte bitte eine snelle antwort,wenn möglich.bei uns wurde das insolvenz eröffnet und an ein treuhändler abgegeben.ich habe freitag auf mein konto nachgesehen und da haben sie ein par beträge zurück gebucht.auch meine kfz versicherung.mein auto brauche ich für meine arbeit.jetzt muss ich dienstag zum treuhändler und meine wirtschaftlichelage mitteilen und zeichen.was kann ich tun sodas mein konto wieder frei gegeben wird und ich wieder über mein konto verfüchen kann.es müsste schon morgen sein sonst komme ich nicht zur arbeit da jetzt das auto nicht mehr versichert ist.wie geht es weiter und was ist zu tun.kann jemanden meine frage heute noch beantworten,danke schön.
Eingrenzung vom Fragesteller
21.10.2007 | 11:03
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Beratung wie folgt beantworte.

Nach § 80 InsO geht im Moment der Eröffnung des Insolvenzverfahrens für den Schuldner das Recht verloren, das zur Insolvenzmasse gehörende Vermögen zu verwalten und über dieses zu verfügen. Es geht auf den Treuhänder über. Dieses betrifft auch die Forderungen des Schuldners aus dem Kontovertrag gegenüber der Bank. Das heisst, Ihr Konto ist derzeit zu Recht gesperrt.

Dieses geschieht, um dem Treuhänder die Möglichkeit zur Prüfung zu geben, was zur Insolvenzmasse gehört und was nicht.

Sie teilen mit, dass Sie einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Sie beziehen also Lohn bzw. Gehalt.

Üblicherweise zerfällt der Lohn- oder Gehaltsanspruch des Schuldners in einen pfändbaren und einen unpfändbaren Teil. Nach herrschender Meinung gehört der unpfändbare Teil des Einkommens des Schuldners nicht zur Insolvenzmasse.

Sie müssen sich also an Ihren Treuhänder wenden und mit diesem den unpfändbaren Teil klären. Er wird dann diesen Teil wieder freigeben. Insofern teilen Sie mit, dass Sie bereits am kommenden Dienstag einen Termin bei Ihrem Treuhänder haben, so dass hier eine schnelle Klärung herbeigeführt werden kann.

Bis dahin brauchen Sie sich im Hinblick auf die derzeit nicht gezahlte KFZ - Versicherungsprämie keine Sorgen zu machen. Dabei gehe ich davon aus, dass es sich um eine Folgeprämie (also nicht um die erste Prämie) handelt und Sie bisher mit den Prämienzahlungen nicht in Verzug sind. In diesem Fall ist Ihr Kfz noch versichert. Denn bleibt eine Folge - Prämienzahlung aus, muss Ihre Versicherung Ihnen zunächst eine Mahung verbunden mit einer Zahlungfrist von mindestens zwei Wochen und dem Hinweis auf die Folgen der weiteren Nichtzahlung zusenden, bevor diese den Vertrag kündigen kann oder von Ihrer Leistungspflicht frei wird, § 39 VVG.

Ich hoffe, Ihre Fragen damit zufriedendstellend beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Dorothea Orthaus
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 21.10.2007 | 18:00

hallo,danke für die snelle antwort.auf das konto gehen das gehalt meine frau und mein gehalt.in mein gehalt sind auch kilometer geld und schon teils urlaubsgeld(ist das pfändbar),was auf die gehalts auszüge gut beschrieben steht.meine frau bekommt ca.850 euro im monat,netto,und wir haben einen sohn von 8 jahre.wissen sie vielleicht auch wann das konto dann wieder frei gegeben wird.danke schön.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.10.2007 | 19:03

Sehr geehrter Frageseteller,

zu Ihrer weiteren Nachfrage teile ich Ihnen folgendes mit:

Dass auf dem Konto auch das Gehalt Ihrer Frau geht, ist dem Treuhänder in jedem Falle mitzuteilen. Das Gehalt Ihrer Frau gehört nicht zu Ihrer Insolvenzmasse.

Die Höhe Ihres Gehaltes ist mir nicht bekannt. Da Sie mitteilen, einen unterhaltsberechtigten Sohn zu haben, beträgt bei Ihnen der Pfändungsfreibetrag zumindest 1.359,99 €. Urlaubsgeld ist gar nicht pfändbar, bei dem Kilometergeld dürfte es auf die Höhe ankommen.

Am besten Sie nehmen neben Ihren Kontoauszügen auch Ihren Arbeitsvertrag und den Ihrer Frau und die jeweiligen letzten Gehaltsauszüge mit zu dem Treuhänder, damit dieser am Dienstag in der Lage ist, die tatsächliche und rechtliche Situation sofort zu prüfen. Dann kann er auch das Konto entsprechend sofort freigeben.

Mit freundlichen Grüssen

Dorothea Orthaus
Rechtsanwältin

Ergänzung vom Anwalt 21.10.2007 | 11:03

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer weiteren Frage teile ich Ihnen mit, dass Ihr Geld nicht "weg" ist. Wenn es sich bei dem Geld auf Ihrem Konto um Lohn - bzw. Gehaltszahlungen handelt, steht Ihnen in jedem Fall der unpfändbare Teil für den Lebensunterhalt zur Verfügung. Bitte besprechen Sie alles weitere, insbsondere wie hoch der unpfändabre Teil ist, mit Ihrem Treuhänder am Dienstag.

Mit freundlichen Grüssen

Dorothea Orthaus
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"danke für die sehr snelle antwort.hiermit habe ich die antworten auf meine fragen von ihnen deutlich bekommen.danke. "