Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

keine krankenversicherung - ich brauche jetzt dringend eine, wie soll ich verfahren??.

23.02.2010 09:22 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


seid meiner scheidung habe ich keine kv.
was soll ich tun?? ich brauche jetzt dringend eine,wie soll ich verfahren??

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten mchte.

Ich gehe davon aus, dass Sie bislang über den Ehepartner in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert waren und diese Familienversicherung jetzt durch die Scheidung beendet wurde. Sofern Sie bislang in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert waren, gibt es grundsätzlich folgende Möglichkeiten der Weiterversicherung:

1. Sie sind selbst gesetzlich krankenversicherungspflichtig gem. § 5 SGB V .

Dies ist z. B. dann der Fall, wenn Sie jetzt selbst eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen oder aufgenommen haben, wenn Sie Sozialleistungen wie ALG I oder ALG II beziehen oder wenn sonst kein anderer Krankenversicherungsschutz möglich ist.

2. Sie lassen sich freiwiliig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern.

Nach § 9 Abs. 2 SGB V ist die freiwillige Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse möglich, wenn die Familienversicherung beendet wird. Dieser Fall könnte auf Sie zutreffen.

In allen Fällen - also sowohl bei der Pflichtversicherung als auch bei der freiwilligen Versicherung - müssen Sie Ihren Beitritt bei der zuständigen Krankenkasse erklären. Dafür gibt es entsprechende Formulare, die Sie ggf. zusammen mit einem Sachbearbeiter bei der Krankenkasse ausfüllen können. Mit der Beginn der Mitgliedschaft sind Sie dann wieder krankenversichert.

Am Besten lassen Sie sich bei der Krankenkasse, bei der Sie familienversichert waren, über die Fortsetzung Ihrer Krankenversicherung beraten. Dort kennt man den bisherigen Versicherungsverlauf und kann Ihnen dann genau sagen, welche Art der Weiterversicherung für Sie in Frage kommt. So wird am schnellsten die eigene Krankenversicherung möglich sein.

Sofern Sie bisher privat krankenversichert waren und die Voraussetzungen für eine gesetzliche Versicherungspflicht nicht vorliegen, sollten Sie sich ggf. bei der bisherigen Privatversicherung beraten lassen, welche Möglichkeiten der Weiterversicherung für Sie bestehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort erst einmal weiterhelfen und wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Beratung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Annahme der Frage und super schnelle Rückantwort auf die Nachfrage. Sehr hilfreich gewesen. Wir danken Herrn Richter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super professionell und kompetent, gut und verständlich erklärt! ...
FRAGESTELLER