Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kauf bei ebay


27.06.2006 23:30 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

ich habe bei Ebay am 11.06.2006 eine Jacke ersteigert, diese am 16.11.06 bezahlt aber bis heute nicht bekommen. Nachdem ich dem Verkäufer eine E-Mail gesand habe, hieß es, das diese Adresse nicht mehr existiert. Als ich bei Ebay nachgesehen habe, stand dort plötzlich, das er nicht mehr als Verkäufer angemeldet ist. Wie komme ich dann jetzt wenigstens an mein Geld?
Danke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


hier sollten Sie zunächst bei eBay den Vorfall über die Käuferoption melden und den sogannaten Käuferschutz nach den eBay-Richtlinien beantragen.

Durch die Kaufabwicklung werden Sie ja auch die Adresse der Verkäufers mitgeteilt bekommen haben. Diesen müssen Sie nun schriftlich auffordern (mit Einschreiben/Rückschein), das gezahlte Geld zurückzuzahlen und ihm dafür eine Frist von 14 Tagen setzen. Danach bleibt dann nur noch die gerichtliche Auseinandersetzung übrig.

Gleichzeitig sollten Sie in diesem Schreiben auch die Anfechtung des Vertrages erklären, der ja bis zur Anfechtung noch existiert (und nicht von einer späteren Aufgabe der eBay-Mitgliedschaft abhängt) und der Verkäufer eigentlich zunächst zur Lieferung aufgefordert werden müsste.

Mit der Anfechtung wäre der Vertrag aufgelöst und Sie könnten gleich (ohne den Umweg der Lieferungsaufforderung) die Rückzahlung verlangen.

Da die email-Adresse aber schon nicht mehr existent ist, steht zu befürchten, dass Sie einem Betrüger aufgesessen sind. Daher können Sie daneben Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft stellen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER