Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kasseler sparkasse

02.07.2014 17:25 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


lebe seit 1983 auf lanzarote spanien, und habe konten bei der sparkasse.2005 habe ich mir eine ferienwohnung in deutschland gekauft,und habe mich angemeldet. meine steuern habe ich in spanien auch die zinsen immer versteuert. nun 2014 sagt die bank, das ich kapitalertragssteuer ab sofort und ruckwirkend zahlen soll was soll ich tun

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Für im Privatvermögen angefallene Zinsen aus Tafelpapieren und auch nicht für Aktiendividenden, ausgeschüttete und thesaurierte Dividenden aus inländischen Investmentanteilen sowie den weiteren in § 49 EStG: Beschränkt steuerpflichtige Einkünfte aufgezählten Kapitalerträgen gilt das Doppelbesteuerungsabkommen nicht ohne weiteres.

https://www.jurion.de/Gesetze/EStG/49

Bei Dividenden und bestimmten anderen Kapitalerträgen wird in Deutschland eine Kapitalertragsteuer von 20% bzw. 25% erhoben. Ausländische Empfänger (Gläubiger) derartiger Kapitalerträge sind nach Maßgabe der DBA oder § 43b EStG: Bemessung der Kapitalertragsteuer bei bestimmten Gesellschaften jedoch ganz oder teilweise von der Kapitalertragsteuer zu entlasten. Dies geschieht regelmäßig mit einem Erstattungsverfahren. Das Erstattungsverfahren ist antragsabhängig. Die Frist für die Antragstellung beträgt 4 Jahre (vgl. § 50d EStG: Besonderheiten im Fall von Doppelbesteuerungsabkommen und der §§ 43b und 50g ). Sie beginnt mit dem Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Kapitalerträge bezogen worden, das heißt dem Gläubiger zugeflossen sind. Sie müssten den Antrag einmal stellen.

Der Antrag ist hier zu finden:

http://bit.ly/1lVya48

Sie müssten allerdings in steuerrechtlicher Sicht erklären und nachweisen, wieso Sie in Deutschland gemeldet sind, wenngleich Sie in dem schönen Arrecife oder Teguise wohnen. Denn bei Meldung in Deutschland können noch ganz andere steuerlichen Probleme auftauchen!

Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 04.07.2014 | 12:03

was kann aus steuerrechtlicher sicht noch alles kommen ich habe doch weiter kein einkommen in deutschland,und ziet mir die bank jetzt immer die kapitalertragssteuer ab und kann ich sie anrechnen lassen beim spanischen finanzamt danke

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.07.2014 | 15:39

Aus steuerrtechtlicher Sicht ist die Frage des Wohnsitzes oft relevant- vorteilhafter wäre, Sie wären nicht in Deutschland gemeldet.

Über spanische Finanzverwaltung ist mir weiter nichts bekannt, wegen der Kapitalertragssteuer gilt das oben genannte.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER