Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

internetsportwetten mit sportingbet


| 16.03.2007 13:34 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz



Ich habe bei Sportingbet über mehrere Wochen Sportwetten getätigt.Jetzt wollte ich mir meinen Gewinn(1200€) ausbe-
zahlen lassen.Dies wurde mir mit der Begründung, dass
mehrer Konten auf diesen Namen/Adresse abgeschlossen
sind,verweigert. Laut AGB nur 1 Konto erlaubt.
Diese anderen Konten wurden von meinem Sohn eingerichtet.
Ich habe nur mit meinem Geld gewettet, den Bonus
(für Abschluss eines Kontos wurde wieder zurückgenommen).
Also einzahlen konnte ich, nur ausbezahlt bekomme ich nichts.
Sie reden sogar von Betrug, obwohl ich Niemanden geschädigt habe.
Mir wird aber weiterhin ein Geldbonus für Poker angeboten.Die
Einzahlung wurde per Paysafecard getätigt.
Habe ich eine Möglichkeit an mein gewonnenes Geld zu kommen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung der mitgeteilten Informationen wie folgt:

Wenn ich Sie richtig verstehe, haben Sie die 1.200,- € allein über das von Ihnen eingerichtete und genutzte Konto und nicht auch über die zusätzlichen Konten, die von Ihrem Sohn eingerichtet wurden, erspielt.

Damit haben Sie grds. auch einen Anspruch auf Auszahlung dieses Betrages.

Wichtig wäre jetzt zu wissen, was für eine Konsequenz sportingbet in seinen AGB an das Vorhandensein mehrerer Konten knüpft: Sollen nur die über diese zusätzlichen Konten getätigten Wetten und erspielten Gelder verfallen, oder soll diese Unwirksamkeit auch Ihr ursprüngliches eigenes Konto ergreifen?

Falls die AGB auch eine Unwirksamkeit Ihres eigenen Konto vorsehen, könnte es sich insoweit um eine sog. überraschende Klausel handeln, die wegen unbilliger Benachteiligung des Kunden nichtig ist.

Darüber hinaus wäre wichtig zu wissen, welche Wetten von welchem Konto getätigt wurde und ob in diesem Zusammenhang die Möglichkeit bestanden hat, dass Sie Ihre Wetten durch die Verwendung mehrerer Konten hätten manipulieren und so erst Ihren Gewinn von 1.200,- € erzielen können.
Sofern schon diese Möglichkeit überhaupt nicht bestanden hat, weil auf allen Konten völlig verschiedene Wetten durchgeführt wurden, scheint die Einbehaltung Ihres Gewinnes auch unter diesem Gesichtspunkt angreifbar zu sein.

In jedem Fall sollten Sie sich darauf berufen, dass die weiteren Konten nicht von Ihnen, sondern ohne Ihr Wissen und ohne Ihr Verschulden von Ihrem Sohn genutzt wurden. In diesem Zusammenhang wäre auch wichtig zu wissen, ob Ihr Sohn volljährig oder noch minderjährig ist, da dies großen Einfluss auf die Wirksamkeit der Kontoeröffnungen hat.

Unerläßlich scheint in Ihrem Fall eine genaue Prüfung der Unterlagen, insbesondere der AGB von sportingbet. Angesichts der nicht gerade geringen Summe, um die es geht, würde ich Ihnen raten, anwaltliche Hilfe zur Prüfung und Durchsetzung Ihres Anspruchs hinzuzuziehen. Gewisse Erfolgsaussichten scheinen jedenfalls vorhanden zu sein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen und stehe im Rahmen der Nachfrage und zur weiteren Beratung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 16.03.2007 | 16:17

Vielen Dank
Laut AGB darf nur 1 Wettkonto bestehen.
Es wird eine Datenbank tägl. verwaltet und aufbewart.Zusätzliche konten die unter denselben Persönl. Daten, Postleitzahl, IP-Adresse eröffnet und in Verbindung zu einem bestehenden Konto
stehen, können sofort geschlossen werden. Alle bestehenden Wetten werden ungültig erklärt, Sportingbet behält sich das Recht vor, alle Gewinne aus diesen Wetten einzubehalten.
Die Wettkonten haben nichts miteinander zu tun.
Ausserdem wenn sie eine Datenbank haben, warum nehmen sie die Wette erst an und sperren erst bei der angevorderten Auszahlung
(nach mehreren Wochen). Einzahlungen werden aber akzeptiert.
Mein Sohn ist noch minderjährig (11.03.1990)

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.03.2007 | 17:34

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die zusätzlichen Informationen.

Vordringliches Argument sollte zunächst die Minderjährigkeit Ihres Sohnes sein. Sie sollten darlegen, dass dieser ohne Ihr Wissen die Konten eingerichtet hat und dass Sie hiermit nicht zu rechnen brauchten, weil Sie die entsprechenden Log-in Daten sorgfältig verwahrt haben. Sie sollten sodann Ihre Genehmigung zu den Kontoeröffnungen verweigern und darlegen, dass Ihr Sohn seine Wetten mit Geld finanziert hat, das ihm nicht (!) von Ihnen zu diesem Zweck überlassen worden ist.
Dies hat zur Folge, dass die über diese Konten getätigten Wetten nichtig sind; Ihr eigenes Konto wird hierdurch nicht berührt.

Zusätzliche Argumente sollten sein, dass die Einbehaltung auch des über Ihr eigenes Konto erspielten Geldes eine überraschende und damit nichtige Klausel darstellt und dass sich sportingbet in der Tat treuwidrig verhält, wenn es bei einer täglich verwalteten Datenbank erst die Wetten über die verschiedenen Konten annimmt, die Einzahlungen akzeptiert und erst bei Auszahlung eine Sperre aller Konten verhängt.

Sofern sich sportingbet auf diese Argumente nicht einlässt und eine Auszahlung weiterhin verweigert, sollten Sie anwaltliche bzw. gerichtliche Hilfe zur Durchsetzung Ihres Anspruchs hinzuziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die antwort hat mir sehr geholfen.
vielen dank "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER