Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

im 'Suff' Autoantenne entfernt / Sachbeschädigung oder Diebstahl

07.05.2013 17:24 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Nacht von Freitag auf Samstag bin ich (32) mit meinem Kumpel (26) volltrunken aus einer Bar gekommen. Wir schlenderten durch die Stadt und kamen an einem Autoverleih vorbei. Dort fand es mein Kumpel sehr unterhaltsam seine Bierflasche mehrmals gegen eine Autoscheibe zu werfen.
Ich versuchte ihn davon abzuhalten, woraufhin er vor mir "flüchtete", sich zwischen den Autos versteckte, bloß um erneut hervorzuspringen, gegen den Seitenspiegel des Autos zu treten und sich wieder versteckte.

Ich für meinen Teil, hielt es daraufhin für eine grandiose Idee, eine Dachantenne abzuschrauben (so wie vor dem Waschen in der Waschstraße) und ihn damit vom Hof zu "peitschen".

Die Antenne erzielte ihre Wirkung, er ließ von den Autos des Verleihers ab und wir rangelten auf dem Weg vom Hof runter Richtung Seitenstraße. In der Seitenstraße trat er erneut gegen einen Seitenspiegel eines geparkten Autos. Ich schrie ihn an, er solle mit dem "Sch..." endlich aufhören, woraufhin er einen Holzpfosten, der in der Erde an einem Baum Steckte, aus dem Boden riss und damit auf einen weiteren Seitenspiegel einschlug.

Jetzt wurde mir das ganze zu heikel. Ich wechselte die Straßenseite und lief ein wenig voraus. Ich hörte wie er noch ein wenig hinter mir rumtobte, drehte mich, als es ruhiger wurde um und sah wie er mir, leicht außer Puste geraten, entgegentaumelte.

Ich nahm Pfosten und Antenne an mich, sagte ihm er solle sich endlich beruhigen und sich weiter oben die Straße rauf auf eine Treppe setzen. Ich würde gleich wieder kommen.

In besagter Straße wohnen meine Eltern und ich habe einen Schlüssel zum Keller. Ich dachte, ich hole aus dem Keller 2 Bierchen, wir sitzen auf der Treppe an der Straße und er kann sich beruhigen. Die Antenne (welche unversehrt blieb) wollte ich dann später wieder anschrauben gehen.

Ich ging also in den Keller meiner Eltern, holte uns ein paar Bier, lief wieder vor zur Straße und wurde direkt von der Polizei in Empfang genommen. Den Pfosten und die Antenne immer noch bei mir.
Als die Beamten mich fragten wo ich herkomme, stammelte ich "von da" und zeigte auf das haus meiner Eltern. Auf die Frage von wo ich den Pfosten und die Antenne her hätte, sagte ich etwas wie: "äh da hinten, äh, keine Ahnung."

Daraufhin ließen die Beamten mich erst mal "pusten". 1,4 Promille war das Ergebnis.

Mein Kumpel kam, angelockt vom Tumult, die Straße heruntergelaufen, wurde auch kontrolliert, musste auch pusten und wurde befragt. Er leugnete damit zu tun zu haben und auch mich zu kennen. Ich behauptete das gleiche. Irgendwie waren wir total überfordert.

Die Polizei behielt die Bierflaschen, den Pfosten und die Antenne als Beweismittel, fotografierte unsere Schuhsolen und meinte wir würden Nachricht erhalten.

Am nächsten Tag habe ich mit Ihm gesprochen und er beschloss zur Polizei zu gehen um klar zu stellen, dass ich mit den Beschädigten Autos nichts zu tun habe und allein er das war. Er erklärte der Polizei, dass er ausgetickt sei und mehrere Autos demoliert habe. Sich nicht mehr zu 100% erinnere, aber noch wüsste, dass ich ihn ständig davon abhalten wollte.

Er ging auch zum Autoverleih um sich zu entschuldigen und natürlich auch, um nach dem entstandenen Schaden zu Fragen.

Sie erzählten von gesprungenen Scheiben, abgetretenen Spiegeln aber auch von einer "herrausgerissenen" Antenne. Ich bin mir zu 100% sicher, die Antenne nur rausgeschraubt zu haben. Bin später auch noch bei dem Autoverleih vorbeigefahren und habe Bilder vom Antennenfuß gemacht. Dort ist keinerlei Beschädigung zu erkennen.

Mein Kumpel meinte sowohl bei der Polizei, als auch beim Autoverleih, von einer Antenne wüsste er nichts.

Nun habe ich ein wenig Sorge und weis nicht genau wie und was ich aussagen soll. Eine abgeschraubte Antenne ist ja schnell wieder angeschraubt. Wenn der Autoverleih allerdings ein paar mehr Kosten verrechnen will, in dem er sagt der Antennenfuß müsste auch gewechselt werden (Dachhimmel ausbauen usw.), dann wird das entsprechend teurer.

Des Weiteren habe ich sie ja "absichtlich" abgeschraubt. Ist das ein Problem? Soll ich das so sagen?

Mein Kumpel wird für seinen Teil natürlich für alles gerade stehen und aufkommen. Bei mir würde es sich wirklich nur um die Antenne handeln.

Bis jetzt hat sich noch niemand bei mir gemeldet. Soll ich vorab selbst bei der Polizei vorbei schauen oder abwarten?

Können Sie mir einen Rat geben was, ob überhaupt und wie ich aussagen soll? Was kann mir passieren?


Vielen Dank für die Bemühungen und Unterstützung Vorab!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sie selbst sollten bei der Polizei keine Aussage machen, also auch nicht von sich aus "bei der Polizei vorbeischauen". Spätestens wenn Sie polizeilich zur Vernehmung geladen werden, womit in den nächsten Tagen zu rechnen ist, sollten Sie einen Anwalt mit Ihrer Verteidigung beauftragen. Dieser wird Einsicht in die Ermittlunsakte beantragen. Sobald ihm die Akte vorliegt, wird er den Inhalt mit Ihnen besprechen und ggf. eine schriftliche Einlassung erarbeiten, die dann zur Akte gereicht wird.

Falls Sie bislang nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten sind, besteht bei dieser Vorgehensweise eine gute Chance, dass das Ermittlungsverfahren gegen Sie (wahrscheinlich unter einer Zahlungsauflage) eingestellt wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Schnurr, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 94520 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war sehr gut verständlich, auch wenn ich mir eine sehr anders lautende Antwort gewünscht hätte. Nun habe ich aber wenigstens Klarheit und kann mir den Aufwand eines Rechtstreites (den ich verlieren würde) sparen. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und gute Auskunft. Mal sehen was der Vermieter noch so alles auf Lager hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER