Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

illegale wohnung

26.06.2006 15:58 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Anscheinend wohne ich in einer illegalen Wohnung, die als Ferienwohnung deklariert wurde. Nun brauche ich Mietzuschuß da ich ein Kind bekommen habe und mein Vermiter sagt mir er darf die Wohnung eigentlich nicht vermieten und er will das Formular nicht ausfüllen. Kann ich bei einer Kündigung Schadenersatz fordern, da ich einen ganz normalen standart Mietvertrag habe und über diesen stand der Dinge nicht informiert war?

26.06.2006 | 19:29

Antwort

von


(42)
Westerbachstraße 23 F
61476 Kronberg i.Ts.
Tel: 06173-702906
Web: http://www.recht-und-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Bei Abschluss des Mietvertrages war der Vermieter Ihnen gegenüber verpflichtet, sie über alle wesentlichen Eigenschaften der Mietsache aufzuklären.

Zu diesen gehört auch die Tatsache dazu, dass es sich bei dem Mietobjekt um eine deklarierte Ferienwohnung handelt.

Ein diesbezügliches Verschweigen stellt eine Verletzung der Aufklärungspflicht des Vermieters bei Vertragsschluss dar.

Eine solche Verletzung löst einen Schadensersatzanspruch aus, sofern der Vermieter die Tatsache arglistig verschwiegen hat ( wovon auszugehen ist) und sie hierdurch einen Schaden erleiden.

Falls Sie nun gezwungen sein sollten,eine neue Wohnung zu beziehen, so können sie z,B anfallende Umzugskosten etc. als Schaden anführen.

Bei Verweigerung sollten Sie eine Klage oder eine Anzeige beim zuständigen Bauamt in Betracht ziehen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort gedient zu haben und verbleibe


mit freundlichen Grüßen


Alexandros Kakridas
- Rechtsanwalt –

Westerbachstraße 23 F
61476 Kronberg

Fon : 06173 – 70 29 06
Fax : 06173 – 70 28 94

www.recht-und-recht.de
kakridas@recht-und-recht.de



Rechtsanwalt Alexandros Kakridas

ANTWORT VON

(42)

Westerbachstraße 23 F
61476 Kronberg i.Ts.
Tel: 06173-702906
Web: http://www.recht-und-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Ausländerrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95690 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage, und auch auf Nachfrage, wurde verständlich und freundlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Alles bestens, gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute & Ausführliche Beratung, wichtiger neuer Aspekt aufgezeigt. ...
FRAGESTELLER