Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ich mit dem Ausweis von einer anderen Person mit dem Zug gefahren

17.03.2012 13:24 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin student seit 2004 in Duetschland. erstmal am 09.03.2012 mit dem Zug von Minden nach Bielefeld mit Studierendenausweis einer andere Person gefahren.
ich bekomme Anhörbogen von Polizei. hier steht mein Strafttaten folgenede begangen:
1 Betrug
2 Missbrauch von Ausweispapieren

ich will diese formula auffullen und da Entschuldigen, ich brauche ein hillfe zu diese entschuldigung schreiben kann.

wie können Sie mir hilfen?

Danke für eure Antworten!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie sind nicht verpflichtet, den Anhörungsbogen auszufüllen, da man Sie nicht zwingen kann, selbst bei der Überführung an einer von Ihnen begangenen Straftat mitzuwirken. Sie müssen lediglich Ihre persönlichen Daten angeben. Es ist grundsätzlich erst einmal ratsam, keine Stellungnahme zum Tatvorwurf abzugeben und auch keine Entschuldigung zu verfassen, da diese als Eingeständnis gewertet werden könnte. Bevor Sie Angaben zur Sache machen, sollten Sie zunächst Einsicht in die Ermittlungsakten durch einen Strafverteidiger vor Ort nehmen lassen. Je nach Schwere der Anschuldigungen kann dann überlegt werden, ob Sie sich näher äußern wollen oder nicht.

Im Einzelfall kann es jedoch durchaus angebracht sein, die Tat zuzugeben , wenn eine Einstellung wegen Geringfügigkeit nach § 153 StPO oder eine Einstellung gegen Auflagen und Weisungen nach § 153a StPO zu erwarten ist. Dies ist aber ohne vorherige Akteneinsicht kaum zu beurteilen, sodass eine nähere Einschätzung hier leider nicht möglich ist.

Zur weiteren Vertretung Ihrer Interessen steht Ihnen meine Kanzlei gern zur Verfügung.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte nutzen Sie bei Unklarheiten die kostenlose Nachfragefunktion. Wenn Sie eine weitere Vertretung über die hier erteilte Erstberatung hinaus wünschen, bitte ich Sie, mich zunächst per E-Mail zu kontaktieren.
Ich weise Sie darauf hin, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER