Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

historische Ansichtskarten


26.06.2007 18:53 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter



Kann ich bedenkenlos alte Ansichtskarten, die sich in meinem
Besitz befinden und bei denen die Schutzfrist von 50 Jahren abgelaufen ist (UrhG) auf meiner privaten, nicht kommerziellen
Webseite veröffentlichen?
Antwort bitte an harryvongebhardt@yahoo.de
Sehr geehrter Fragender,

prinzipiell haben Sie Recht, dass das Urheberrecht erlischt. Allerdings ist die Berechnung aufgrund der häufigen Wechsel der Regelungen schwierig.

Um einen Überblick zubekommen:
1876 betrug noch der Schutz 5 Jahre.
1907 erfolgte dann eine Verlängerung (10 Jahre nach Erscheinen (verlängert 1940 auf 25 Jahre) bzw. 25 Jahre nach dem Tode). Die Übergangsregelung besagte, dass wenn ein Bild dann noch geschützt war, so wurde es von der Verlängerung umfasst.
1965 wurde dann für Lichtbildwerke geregelt, dass 25 Jahre nach Erscheinen bzw. nach Herstellung im Falle des Nichterscheinens das Recht erlischt sowie 70 Jahre nach dem Tode des Urhebers.
§ 72 des Urhebergesetzes von 1985 regelte dann:
(3) Das Recht nach Absatz 1 erlischt für Lichtbilder, die Dokumente der Zeitgeschichte sind, fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des Lichtbildes, jedoch bereits fünfzig Jahre nach der Herstellung, wenn das Lichtbild innerhalb dieser Frist nicht erschienen ist; für alle anderen Lichtbilder tritt an die Stelle der Frist von fünfzig Jahren eine Frist von fünfundzwanzig Jahren.
Dabei ist §137a zu beachten, da auch hier wieder geregelt wurde, dass die Fristverlängerung eintritt, wenn die Schutzfrist am 1.7.1985 nicht abgelaufen ist.
Lichtbildwerke sind demnach 70 Jahre post mortem geschützt.
Die Änderung von 1995 ergab gem. § 72:
(3) Das Recht nach Absatz 1 erlischt fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des Lichtbildes oder, wenn seine erste erlaubte öffentliche Wiedergabe früher erfolgt ist, nach dieser, jedoch bereits fünfzig Jahre nach der Herstellung, wenn das Lichtbild innerhalb dieser Frist nicht erschienen oder erlaubterweise öffentlich wiedergegeben worden ist. Die Frist ist nach § 69 zu berechnen.

§ 137a:
(1) Die Vorschriften dieses Gesetzes über die Dauer des Urheberrechts sind auch auf Lichtbildwerke anzuwenden, deren Schutzfrist am 1. Juli 1985 nach dem bis dahin geltenden Recht noch nicht abgelaufen ist.
(2) Ist vorher einem anderen ein Nutzungsrecht an einem Lichtbildwerk eingeräumt oder übertragen worden, so erstreckt sich die Einräumung oder Übertragung im Zweifel nicht auf den Zeitraum, um den die Dauer des Urheberrechts an Lichtbildwerken verlängert worden ist.
Das vorausgeschickt ist nun zu differenzieren, ob es sich um einfache Lichtbilder oder Lichtbildwerke handelt (70 Jahre nach Schluss des Jahre des Versterbens des Urhebers oder 50 Jahre nach Erscheinen). Bei Lichtbildwerken wird eine „persönliche geistige Schöpfung verlangt“. Bei anonymen Werken erlischt das Urheberrecht 70 Jahre nach der Veröffentlichung oder – bei Nichtveröffentlichung – nach der Schaffung. Dies alles gilt auch für Werke, die vor Inkrafttreten des UrhG im Jahre 1965 geschaffen wurden, es sei denn, sie waren seinerzeit urheberrechtlich nicht geschützt.
Pauschal, da ich die Daten der Fotografien nicht habe, sei gesagt, dass Sie prüfen müssten, ob die Werke 1907,1985 und 1995 noch geschützt waren. Wäre der Schutz 1985/1995 noch da, würde die 70-jährige Verjährung gelten, anderenfalls unterfällt die Karte es nicht der Verlängerung.
Nach Ablauf der Schutzfrist können Sie das Bild gewerblich oder nicht-gewerblich nutzen, wie Sie möchten.

Ich hoffe, Ihnen ersteinmal einen Einblick in die komplizierte Rechtslage gegeben zu haben.

Sie können die Daten der Fotografien beispielhaft gerne in der Nachfragefunktion posten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER