Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

hauskauf. Kaufnebenkosten nach Trennung vom 2. Eigentümer einfordern?

14.08.2019 08:59 |
Preis: 57,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

Es geht um folgenden Sachverhalt:
Hauskauf. Im Grundbuch zu jeweils 1/2 stehe ich und die Ex Partnerin. Immobilienkredite laufen auf uns beide.

Die Kaufnebenkosten wurden von der Ex Partnerin übernommen. Also sie hat meine kaufnebenkosten und ihre übernommen. Das Geld hat sie von ihren Eltern als vorausgelöstes Erbe erhalten. Wir sind und waren nicht verheiratet.

Ex-Schwiegermutter kontaktiert mich wegen Rückzahlung der Hälfte der kaufnebenkosten an sie und nicht der Tochter. Tochter weiß aber Bescheid.

Es gibt nichts schriftliches, dass ich ihr die Hälfte der kaufnebenkosten nach einer Trennung zurückbezahlen soll.

Könnte ich wenn wollte Drumherum kommen und nicht zahlen. Oder stehen meine Chancen schlecht wenn die Klagen.
Wenn ich die monatlichen Betriebs-Nebenkosten, die ich überwiegend alleine bezahlt habe, zusammenrechne dann komme ich schon fast auf die Summe der hälftigen Kaufnebenkosten.

Ich danke Ihnen schon mal für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
14.08.2019 | 09:31

Antwort

von


(2292)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

anspruchsberechtigt wäre wenn überhaupt Ihre Ex-Partnerin und nicht ihre Mutter.

Sie müssten nur dann den Anteil zurückzahlen, wenn die Beziehung ungewöhnlich schnell in die Brüche gegangen sein sollte. Das Risiko, dass die Beziehung nicht ewig halte, gehe der Schenker ein. (Az. X ZR 107/16 ).

Ich gehe davon aus, dass die Beziehung länger als mehrere Monate Bestand hatte, sodass auch keine Rückzahlungsverpflichtung besteht.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da Sie nur einmal unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2292)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen