Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

hartz 2empfänger übertragung von teilgrundstück auf getrentlebende ehefrau


| 23.10.2005 18:24 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



wir besitzen ein grundstück,jedem gehört die hälfte,wir leben seit 2002 getrennt, meim mann bekommt hartz 2geld,seine grundstückshälfte soll jetzt auf seine frau übertragen werden,da sanierungsarbeiten notwendig sind und er keinen kredit bei einer bank bekommt,kann das arbeitsamt nach der übertagung verlangen das diese rückgängig gemacht wird,ob wohl die bank das gesamte grundstück belastet zur sicherung
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auch als ALG II Empfänger kann Ihr Mann das Grundstück übertragen oder anderweitig veräußern. Die Arbeitsagentur kann eine Rückgängigmachung nicht verlangen.

Fraglich kann nur sein, wie sich diese Übertragung auf den Bezug des ALG II des Mannes auswirkt.

Hier wäre maßgebend, was Ihr Mann aus der Übertragung erlangt. Soweit das übertragene Grundstück allerdings mit Sicherungsrechten belastet ist, wären diese dem Wert nach schließlich vom Erlös in Abzug zu bringen.

Soweit die Übertragung daher unentgeltlich erfolgt und im Gegenzug durch den neuen Eigentümer die Belastungen des Grundstücks übernommen werden, würde es sich im Ergebnis um ein wertneutrales Geschäft handeln und der Mann hätte keine Reduzierung des ALG II zu befürchten.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.net-scheidung.de
www.online-einspruch.de

Nachfrage vom Fragesteller 23.10.2005 | 18:47

wie sieht es bei einem lebenslangen wohnrecht aus versicherungen und steuern werden jetzt schon von der frau getragen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.10.2005 | 21:57

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auch ein lebenslanges Wohnrecht, welches ins Grundbuch eingetragen werden müsset, steht der Gewährung von ALG II nicht entgegen.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"vielen dank ,hat mir sehr geholfen,kann somit alles weitere veranlassen "