Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

haftung der Geschäftsführer nach liquititation


14.07.2007 16:08 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter



sehr geehrte gr anwalt,
mein frage an sie ist,ich habe mich als not geschäftsführer angeldet um nach 2 wochen es zu liquiedieren beim notar,habe es auch dann liqiediert.jetzt habe ich vom amtsgericht ein schreiben bekommen das ich zur eidelstattl.vers.abgeben muss oder den betrag zahlen muss,was der vorherige geschäftsführer verursaht hat(mietschulden und umkosten an vermieter)3 jahre lang war der geschäftsführer und hat sich eines tages einfach selbst abgeldet,ich wollte es liquiederen deswegen habe ich mich als notgeschäftsführer da eintragen lassen.hafte ich nicht ab dem zeitpunkt wann ich eingetragen worden bin?oder hafte ich auch für den vorherigen GF mietschulden persönlich?
Wenn ja können die mein privates wie auto usw..verpfänden?
es ist ja eine gmbh,und keine privatperson,danke für ihre antwort im vorraus.was kann ich machn in zukunft da raus zu kommen?
Sehr geehrte(r) Fragende(r),

der scheidende Geschäftsführer haftet gegenüber Dritten für die Zukunft ab dem Eingang der Erklärung beim Handelsregister und der Eintragung in das Handelsregister nicht mehr. Allerdings ist im Innenverhältnis zu überprüfen, ob dieser jedoch unter Abwägung der persönlichen und rechtlichen Verhältnisse einerseits und der rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der Gesellschaft andererseits das Amt "einfach so" niederlegen durfte und daher in Haftung genommen werden kann.

Prinzipiell haftet ein Geschäftführer, der nicht Gesellschafter ist, für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz.

Es ist ungewöhnlich, dass Sie nun zur Zahlung von Altschulden herangezogen werden.

Dieses ist jedoch ohne Kenntnis des Schriftstückes schwer zu beurteilen.

Ich würde Ihnen raten, mir das Schriftstück zukommen zu lassen (per Fax/Post) und ich mache Ihnen ein Angebot, falls sich ein weiteres Vorgehen lohnt.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

Nachfrage vom Fragesteller 14.07.2007 | 20:08

kann man auf das heute gesendete fax an sie dann auch heute eine antwort bekommen?danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.07.2007 | 10:12

Leider habe ich von Ihnen kein Fax erhalten!

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER