Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

habe Unterschrift geleistet


25.04.2006 14:23 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Habe unter einem Schriftstück eine Unterschrift geleistet. Kann mich absolut nicht daran erinnern. Vermute, dass ich zu diesen Zeitpunkt nicht Herr meiner Sinne war. Vermute, dass mein Ex mir etwas (?) gegeben hat, so dass ich diese Unterschrift geleistet habe. Kann ich meine Unterschrift anfechten?
Wenn ja, wie ? es geht um meine Zustimmung bei einer Vaterschaftserklärung. Habe angeblich zugestimmt.
Welche Möglichkeiten gibt es sonst?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

nach Ihren Angaben liegt hier schon keine wirksame Erklärung über die Vaterschaft vor, da Ihre Zustimmung nicht dem Formerfordernis des § 1597 Abs. 1 BGB entspricht.
Die Zustimmungserklärung der Mutter muss nach dieser Vorschrift öffentlich beurkundet werden, hätte also von Ihnen persönlich vor einem Notar, vor Gericht, vor dem Standesamt oder dem Jugendamt abgegeben werden müssen.

Eine Anfechtung Ihrer Willenserklärung ist somit nicht erforderlich. Die Erklärung ist wegen Formmangels nichtig gemäß § 125 Satz 1 BGB.


Ich hoffe, Sie mit meiner Auskunft beruhigt zu haben.

Mit freundlichen Grüßen


Wolfram Geyer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER