Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

groupon vertragsrecht - geänderte konditionen

10.03.2017 23:33 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


ich habe bei groupon einen reisegutschein erworben und beim partner eingelöst. (reiseantritt erst april 17) daraufhin erhielt ich eine rechnung über kosten für kurtaxe und bettwäsche. dies war bei den konditionen im gutschein nicht angegeben, bei der taxe sogar ausdrücklich nicht anfallend. daraufhin habe ich bei groupon nochmal nachgeschaut und festgestellt, dass die das angebot im nachhinein abgeändert haben ohne weiteren hinweis. ich habe aber den gutschein mit den alten konditionen in ausgedruckter gutschein-form vorliegend und bezahlt. auf meine reklamation hin bedauert groupon dies und willigt bisher nicht ein die kosten zu übernehmen obwohl diese einen mehrpreis von ca. 30% ausmachen. jetzt erhielt ich sogar eine allgemein-email dass statt der gebuchten 4 tage nur 3 tage in meinem gebuchten reisezeitraum inbegriffen sind. dürfen die im nachhinein die konditionen auf meine kosten abändern?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten:

Groupon steht nicht das Recht zu, die Konditionen des Gutscheins nachträglich einseitig zu Ihren Lasten zu verändern. Es gilt der Grundsatz, dass Verträge so einzuhalten sind, wie sie geschlossen wurden (pacta sunt servanda). Dies betrifft indes nur Ihr vertragliches Verhältnis zu "Groupon".

Mit dem Reiseveranstalter schließen Sie dagegen einen weiteren eigenständigen Vertrag ab. Durch die Einlösung des Gutscheins unterbreiten Sie dem Veranstalter namentlich ein Angebot auf Abschluss eines entsprechenden Reisevertrags zu den im Gutschein angegeben Konditionen.

Es kann jedoch vorkommen, dass der Veranstalter die Einlösung des Gutscheins nach Erwerb desselben nicht mehr oder nur unter abweichenden Bedingungen akzeptieren will. Die von Ihnen beschriebene "Rechnung" wäre in diesem Falle als abweichendes Angebot unter den neuen Bedingungen zu werten, sodass mangels übereinstimmender Willenserklärungen noch kein Reisevertrag zustande gekommen ist.

In diesem Falle bestimmten die AGB von Groupon Folgendes:

"3.8 Falls ein Händler aus unvorhergesehenen Gründen das Gutscheinangebot nicht wie beschrieben liefern oder erbringen kann wird Groupon Sie so bald wie möglich per E-Mail benachrichtigen. Groupon wird Ihnen entweder einen neuen Gutschein mit vergleichbaren Leistungen (falls verfügbar) oder die Rückzahlung des Gutschein-Kaufpreises anbieten."

Sie haben m.E. nach also das Recht, von Groupon eine Rückzahlung oder einen neuen Gutschein mit vergleichbaren Leistungen zu verlangen.

Gegenüber dem Reiseveranstalter haben Sie leider keinen Anspruch auf Abschluss eines Vertrags zu den Bedingungen, die im Gutschein angegeben sind. Es handelt sich hierbei um ein neues und eigenständiges Vertragsverhältnis.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion nutzen.

Mit freundlichem Gruß,
Alexander Steppart,
Rechtsanwalt aus Dortmund

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER