Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gmbh - gesellschafter darlehen -


04.04.2006 21:23 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



sehr geehrte damen und herren,
ich bin gesellschafter einer gmbh, und habe ein gesellschafter darlehen von der gmbh erhalten.
leider muss ich verbraucherinsolvenz für mich persönlich beantragen und muss m.e. natürlich auch hier meine verbindlichkeit gegenüber der gmbh anzeigen.
einschliesslich der verbindlichkeit bei der gmbh, gibt es noch zwei gläubiger, eine quote wird vermutlich nicht herauskommen, es wird wohl eine komplette restschuldbefreiung erfolgen.
meine frage nun:
ist es richtig, dass durch die uneinbringlichkeit der forderung bei der gmbh, dieses jetzige gesellschafter darlehen ausgebucht wird und als ao-aufwand den jahresüberschuss mindern wird.

mit freundlichen grüssen
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Anfrage beantworte ich auf Grundlage der Angaben wie folgt.

Hinsichtlich der Forderung der GmbH hat diese eine Einzelwertberichtigung auf die Forderung gem. § 253 HGB vorzunehmen. Allerdings wird fraglich sein, ob die Forderung in voller Höhe abzuschreiben ist, da erst mit der Schlussverteilung im Insolvenzverfahren der genaue Ausfall feststehen wird. Zum jetzigen Zeitpunkt wird eine Teilwertabschreibung vorzunehmen sein. Soweit das Insolvenzverfahren eröffnet wird, kann die Abschreibung entsprechend angepasst (erhöht) werden.

Allerdings sind die genauen Sätze für die Abschreibung mit dem Steuerberater abzustimmen. Möglicherweise akzeptiert das Finanzamt auch eine komplette Wertberichtigung der Forderung mit Insolvenzeröffnung.

Durch die Abschreibung der Forderung wird das Vermögen der GmbH auf der Aktivseite reduziert. Dies hat gleichzeitig zum Ende des Geschäftsjahres auf der Passivseite eine Reduzierung des Jahresüberschusses zur Folge. Zudem wird auch in der Gewinn- und Verlustrechung die Abschreibung für die besagte Forderung zu Buche schlagen.

Da im Rahmen eines Insolvenzverfahrens auch Ihr Gesellschafteranteil an der GmbH verwertet werden wird, kann es u.U. ratsam sein, dass Sie Ihren Anteil an einen Mitgesellschafter oder Dritten übertragen. Als Gegenleistung könnten Sie vereinbaren, dass er Ihre Verbindlichkeiten gegenüber der Gesellschaft übernimmt.

Inwieweit eine solche Übertragung aufgrund der Größenordnung des Gesellschafteranteiles und des Darlehens in Betracht kommt, kann ich natürlich hier nicht beurteilen. Zudem ist aufgrund der speziellen insolvenzrechtlichen Vorschriften bei einer solchen Übertragung anwaltliche Beratung unbedingt erforderlich.

Im Hinblick auf das Insolvenzverfahren werden Sie die Forderung im Rahmen eines möglichen außergerichtlichen Einigungsversuches angeben. Allerdings muß die GmbH bei beantragter Insolvenz die Forderung zur Insolvenztabelle anmelden und entsprechende Nachweise für den Bestand der Forderung erbringen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Angaben weiterhelfen zu können und stehe Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion sowie für eine weitere Beratung gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

RA Schröter
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER