Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gesetzliche Kündigungsfrist nur zum Monatsende?


| 17.08.2006 14:59 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Hallo,

ich wohne zur Zeit zur Miete und habe mich für eine neue größere Wohnung entschieden. Soweit ja noch kein Problem
Die alte Wohnung habe ich zum 15.11. gekündigt. Das passt zum Glück hervorragend mit der neuen Wohnung überein, sodass ich nicht doppelt Miete zahlen müsste.

Jetzt meine Frage:
Mein jetztiger Vermieter hat meine Kündigung bestätigt, aber hinzugefügt, dass laut §2.1 des mit mir geschlossenen Mietvertrages eine Kündigung nur zum Monatsende möglich ist, und somit die Kündigung erst zum 01.12. wirksam würde.
In §2.1 des Mietvertrages steht allerdings nur, dass für eine Kündigung die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten.
Stimmt es dass die gesetzliche Frist von 3 Monaten nur zum Monatsende angewandt wird, und nicht innerhalb eines Monats liegen darf?


Gruß Dirk
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Nach § 573 c I BGB "Fristen der ordentlichen Kündigung" ist die Kündigung spätestens am dritten Werktag eines Kalendarmonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig.

Damit wird die Kündigung nach gesetzlichen Fristen erst zum Ende eines Monats wirksam.

Eventuell bestünde die Möglichkeit, vorzeitig einen Nachmieter zu finden, der die halbe Monatsmiete übernimmt.

Ansonsten kann ich Ihnen leider keine erfreulichere Auskunft geben.


Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin


Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für diese superschnelle Antwort.
Schade nur das sie für mich nicht positiv ausgefallen ist. ;-))
Super Service - weiter so... "