Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

geschäftsführer ohne arbeitsvertrag möchte insolvenz melden


| 11.01.2007 16:08 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



hallo,

folgende situation:

- person "X" ist geschäftsführer einer gmbh die schnellstmöglichst die insolvenz beantragen sollte.
- der geschäftsführer hat nur 49% anteile an der gmbh.
- der geschäftsführer hat den gesellschafter person "Y", der 51% anteile der gmbh besitzt, über die aktuelle wirtschaftliche situation und das vorhaben der insolvenzabwicklung informiert.
- person "Y" akzeptiert keine insolvenz und besteht auf vortführung bzw. ist nicht mehr zu erreichen.
- WICHTIG: der geschäftsführer hat keinen arbeitsvertrag mit der gmbh.

frage :
- der geschäftsführer möchte am liebsten seinen job einen neuen geschäftsführer übertragen und somit die abwicklung nicht selbst -> über sich ergehen lassen <-. ist das möglich ? kann der geschäftsführer einen neuen geschäftsführer berufen ?
- kann der geschäftsführer die insolvenz durchziehen auch ohne die zustimmung von person "Y"

beste grüße
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Anfrage beantworte ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt:

1. Die Bestellung des Geschäftsführers kann im Gesellschaftsvertrag geregelt werden, was insbesondere bei der Gründung der Gesellschaft empfehlenswert ist.

Ansonsten erfolgt die Bestellung durch Gesellschafterbeschluss, durch ermächtigte Gesellschafter, durch eine ermächtigte Behörde und in Ausnahmefällen kann ein Notgeschäftsführer durch das zuständige Amtsgericht bestellt werden. Eine Bestellung durch den Geschäftsführer kommt dabei nicht in Betracht.

Gemäß § 46 Nr. 5 GmbHG obliegt es den Gesellschafter Geschäftsführer zu bestellen oder abzuberufen.

Da der Geschäftsführer allerdings auch gleichzeitig Gesellschafter ist, ist in dem Gesellschaftervertrag zu prüfen, welche Regelungen hier hinsichtlich der Bestellung eines neuen Geschäftsführers hinterlegt sind. Insbesondere welche Mehrheiten für die Bestellung eines neuen und/oder Abberufung des Geschäftsführers erforderlich sind.

Der Geschäftsführer kann mit körperschaftsrechtlicher Wirkung jederzeit sein Amt niederlegen, soweit hierzu keine Besonderheiten in der Satzung geregelt sind. Zweckmäßig ist allerdings eine entsprechende Niederlegung der Geschäftsführertätigkeit mit einer angemessenen Frist zu erklären, damit die Gesellschafter die Möglichkeit haben entsprechend zu reagieren.

Hinsichtlich der Anforderungen an eine solche Niederlegung ist aber die Satzung im Vorfeld zu prüfen.

2. Nach § 64 GmbHG ist der Geschäftsführer bei Vorliegen eines Insolvenzgrundes verpflichtet ohne schuldhaftes Zögern (3 Wochen) für die Gesellschaft nach § 13 Abs. 1 2 bzw. § 15 Abs. I InsO einen Insolvenzantrag zu stellen. Bei verspäteten oder unterlassenen Antrag macht der Geschäftsführer sich gegenüber den Gläubigern haftbar, soweit durch die Verspätung oder Unterlassung ein Schaden entstanden ist.

Nicht zum Antrag befugt sind die Gesellschafter soweit Sie nicht Geschäftsführer/Liquidator oder Gläubiger der Gesellschaft sind.

Soweit der Geschäftsführer sein Amt niederlegt mu0ß er soweit Insolvenzreife vorliegt einen entsprechenden Insolvenzantrag vorher stellen oder den nachfolgenden Geschäftsführer auf die Antragsstellung hinwirken.

Insoweit ist der Geschäftsführer entsprechend verpflichtet einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht zu stellen und bedarf hierfür nicht die Zustimmung des Y.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben. Im Falle einer erforderlichen weitergehenden Beratung, z.B. für die Insolvenzantragsstellung, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

RA Schröter
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"vielen dank! "