Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

genehmigter Urlaub bei eigener Kündigung

| 25.07.2019 20:13 |
Preis: 60,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Hallo, Damen und Herren, ich möchte morgen fristgerecht zum 1.09 Kündigen also am 25.07. Jetzt habe ich schon 10 Urlaubstage aufgebraucht und habe noch 18 resttage. Von denen ich 17 schon im August genehmigt bekommen habe und der Urlaub schon gebucht. Jetzt meine Frage kann der AG mir den Urlaub verweigern. Und wie viel Urlaubsanspruch habe ich noch wenn ich morgen kündige.
Betriebliche regelung ist 28 Tage.
Danke und Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da Sie in der zweiten Jahreshälfte ausscheiden, haben Sie Anspruch auf den vollen gesetzlichen Jahresurlaub. Ich unterstelle, dass Sie eine 5-Tages-Woche haben, entsprechend besteht ein Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub von 20 Tagen.

Bezüglich der zusätzlichen 8 Tage kommt es darauf an, ob Ihr Arbeitsvertrag eine 12tel-Regelung enthält. Eine solche Klausel kann den zusätzlichen vertraglichen Urlaub einschränken, Sie hätten dann bei Ausscheiden Ende August nur Anspruch auf 8/12 des zusätzlichen Urlaubs, also auf insgesamt 25 Tage. Ohne eine 12tel-Regelung hätten Sie Anspruch auf die vollen 28 Tage.

Ihr Arbeitgeber kann den genehmigten Urlaub nur widerrufen, wenn dringende betriebliche Gründe dies zwingend erforderlich machen (z.B. Einarbeitung eines Nachfolgers, die kein anderer Mitarbeiter übernehmen kann). Ansonsten kann er lediglich zwei Urlaubstage streichen, wenn es eine 12tel-Regelung gibt (da Sie dann nur noch 15 und nicht 17 Resttage hätten).


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 25.07.2019 | 21:30

Hallo erstmal vielen Dank für die sehr schnelle Antwort.
Eine frage habe ich noch im Arbeitsvertrag steht drin "Im Jahr des Eintritts bzw des Ausscheidens erhält der AN für jeden vollen Monat des bestehens des Arbeitsverhältnisses anteilig 1/12 des Jahresurlaubs".

Ist damit diese 12tel Teilung gemeint?

Danke im vorraus.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.07.2019 | 21:32

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Korrekt, dies ist die von mir angesprochene 12tel-Regelung, die Ihren Urlaubsanspruch leider um 3 Tage verkürzt.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 25.07.2019 | 21:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"sehr schnelle und fachliche Antwort, immer wieder. DANKE"
FRAGESTELLER 25.07.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71962 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat nützlichen Hinweis auf staatliche Förderung gegeben, von der ich nichts wußte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Bearbeitung und sehr ausführliche Antworten. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Schnell und unkomplizierte Rückmeldung, die mir in meiner Entscheidungsfindung erst mal weitergeholfen hat. Danke. ...
FRAGESTELLER