Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gemeisame schulden


04.11.2007 19:13 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



vor 4 jahren habe ich mit meiner damaligen freundin gemeinsam einen kredit aufgenommen um unter anderem ihre schulden bei verschiedenen gläubigern zu tilgen .nach unserer trennung sollte sie die hälfe der raten übernehmen , sie weigerte sich aber mit der begründung sie würde zu wenig verdienen wegen ihrer halbtagsstelle und anderen verpflichtungen . die sache ging vor gericht , und sie bekam recht . seiddem zahle ich alleine jeden monat 250 euro ab.meine situation hat sich jetzt auch geändert und ich bin mittlerweile verheiratet .meine frau brachte 2 kinder mit in die ehe und wir haben noch 2 eigene . bei uns zählt jetzt auch jeder euro zumal ich alleinverdiener bin . an meine ex -freundin muss ich noch jeden monat 250 euro kindesunterhalt für eine gemeinsame tochter zahlen . ich hab jetzt erfahren das meine ex - freundin seid 2 oder 3 jahren vollzeit arbeitet . kann ich sie jetzt aufgefordert werden sich an den raten zu beteiligen ? sie wohnt jetzt auch gemeinsam mit ihrer mutter in deren haus , sehr wahrscheinlich mietfrei , oder das haus wurde ihr sogar schon überschrieben . der kreditvertrag wurde nie erneuert . mit freundlichen grüssen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst der übliche Hinweis, dass diese Plattform lediglich einen ersten Überblick liefern und eine anwaltliche Erstberatung nicht ersetzen kann.

In Hinblick auf die von Ihnen gemachten Angaben zum Sachverhalt möchte ich Ihnen das Folgende mitteilen:

Grundsätzlich haftet für die Verbindlichkeiten aus einem Kreditvertrag der Kreditnehmer. Dies gilt zunächst vollkommen unabhängig davon, welchem Zweck der Kredit dienen sollte und aus welchen Beweggründen er abgeschlossen wurde. Gerade in Beziehungsfällen, in denen einer der Partner - meist aus Liebe und damit einhergehend auch großem Vertrauen in den jeweils anderen Partner - einen Kredit aufnimmt, um die Schulden des Anderen zu tilgen, führt dies oft zu Verdruss und Schwierigkeiten.

Haben die beiden Partner den Kredit gemeinsam aufgenommen, so haften sie für die Rückzahlung gesamtschuldnerisch. Das heißt, dass beide für die gesamte Summe haften und derjenige, der die Summe geleistet hat, sich den entsprechenden Anteil bei dem anderen Partner im Innenverhältnis zurückholen kann. Allerdings ist dies der Bank gegenüber unerheblich - diese kann sich an denjenigen Kreditnehmer halten, den sie für solventer hält.

Zwischenergebnis:

Wenn Sie den Kredit alleine aufgenommen haben, sieht es schlecht aus für Sie - ist Ihre Exfreundin ebenfalls Kreditnehmerin, so haftet sie auch mit für die Kreditsumme.

Problematisch bei Ihnen ist das bereits bestehende rechtskräftige Urteil, welches Sie zur alleinigen Zahlung verpflichtet. Dies ist erstmal in der Welt und - falls überhaupt - nur sehr schwer wieder wegzubekommen. In allen Fragen, die in diesem Prozess behandelt wurden, sind sie für den Fall eines weiteren Prozesses präkludiert. Das bedeutet, dass Sie nicht mehr mit Einwendungen oder Einreden gehört werden, die sie in dem damailgen Rechtsstreit hätten einführen können. Das macht Ihre Situation natürlich nicht besser. Näheres kann ich aber hierzu nicht sagen, da ich das Urteil nicht kenne. Gegebenenfalls sollten Sie diese Frage durch einen ortsansässigen Anwalt überprüfen lassen, der sich dann unter Umständen auch die dazugehörige Gerichtsakte kommen lassen kann.

Es besteht natürlich grundsätzlich immer die Möglichkeit, dass Ihre Exfreundin nunmehr aus einem möglichen Schadenersatzanspruch Ihrerseits für den Kredit mithaftet. Dies würde aber hier ein gewisses Maß an vorsätzlicher Arglist voraussetzen und wird ebenfalls in Hinblick auf das bereits bestehende Urteil schwierig sein, durchzusetzen.

Bliebe noch die Möglichkeit, dass die Ratenübernahme durch Sie seinerzeit im Rahmen einer Unterhaltsvereinbarung getroffen wurde. Hier wäre es aufgrund der geänderten Verhältnisse dann wiederum überprüfenswert, ob sich hier nicht eine Neufestlegung durchsetzen ließe - dazu sollten Sie dann einen Fachkollegen für Familienrecht aufsuchen. An Ihrer Unterhaltsverpflichtung der gemeinsamen Tochter gegenüber ändert das natürlich nichts. Es sei denn, auch hier würden sich Gründe finden lassen, die zu einer Neufestlegung führen würden. Aus dem Gesagten schließe ich allerdings nicht, dass es Ihnen in erster Linie um den Kindesunterhalt geht.

Leider kann ich Ihnen keine erfreulicheren Mitteilungen machen. Dennoch könnte der Gang zu einem Kollegen vor Ort mit Vorlage der vielen erforderlichen Unterlagen (Kreditvertrag, Urteil, gegebenenfalls Abreden zwischen Ihnen und der Exfreundin etc.) Sinn machen. Zumindest könnte dieser dann nach Erlangung eines vollständigen Bildes von der Sache eine abschließende Beurteilung abliefern und auch für den Fall einer Erfolgsaussicht (die ich nach dem Gesagten zwar als gering einschätze, aber auch nicht völlig verneinen möchte)das weitere Vorgehen mit Ihnen abstimmen.

Mit freundlichen Grüßen

P. Stühler-Walter
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 04.11.2007 | 21:05

den kredit haben wir gemeinsam aufgenommen und auch unterschrieben . nach unserer trennung gab sie aber an nicht genug zu verdienen um teile der rate zu übernehmen . jetzt hat sich ihre finanzielle lage aber geändert dadurch das sie ihre teilzeitstelle zur vollzeitbeschäftigung gemacht hat . gibt es eine möglichkeit neu prüfen zu lassen ob sie sich jetzt oder sogar rückwirkend beteiligen muss ? danke für ihre antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.11.2007 | 22:08

Wenn Sie gemeinsam Kreditnehmer sind, haben wir es hier mit einer völlig neuen Lage zu tun. Hier sollten Sie wirklich einen Kollegen oder eine Kollegin bei Ihnen vor Ort aufsuchen, um dies genau prüfen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

P. Stühler-Walter

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER