Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

'geklaute' Bilder wiederveröffentlichen


21.01.2006 16:45 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Hallo !

Ich betreibe eine Webseite. Bzw. habe eine betrieben und möchte jetzt nochmal, nach der Klärung der rechtlichen Lage, den Betrieb erneut aufnehmen !
Auf der gibt es einige Partybilder zu sehen, die im Grunde genommen alle nicht von mir, sonder von diversen Webseiten aus aller Welt (meist Amerika) "geklaut" sind und bei mir wiederveröffentlicht werden ohne jegliche Genehmigung.
Auf den Bildern selber stand unten rechts ein Copyright(Copyright www.???.de). Dieses habe ich rausgeschnitten und selber meinen Domainnamen eingeblendet !
Dazu kommen noch diverse Kurzvideos (max. 3 Min.). Diese sind ebenfalls geklaut. Ein Video ist ein Ausschnitt aus dem bekannten Spielfilm "Eiskalte Engel". Bei dem Video mache ich mir besonders sorgen. Wollte es aber sowieso entfernen.

Als kurz zusammengefasst, auf der Webseite sind Fotos und Videos von Partys. Sie sind alle geklaut. Was wäre, wenn jemand seine Bilder wiedererkennen würde und gegen mich rechtliche Schritte einleiten würde ? Wie teuer wäre das für mich ?
(Bei einem Bild, oder bei mehreren?)
Was noch dazu gesagt werden sollte, die Seite hat nur den Zweck Geld zu machen. Dies habe ich aber vor zu versteuern, bzw. über mein Kleinunternehmen für Webdesign, das ich nebenbei laufen habe, beim Finanzamt anzugeben !
Viele Dank !

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Von derartigen „Aktionen“ kann ich Ihnen nur abraten. Sie verletzen wohl unstreitig Urheberrechte.

Daraus resultiert ein Unterlassungs- und Schadenersatzanspruch des Urhebers.

Da ich über die konkrete Situation nichts weiß, ist es schwer zu sagen, was das „kosten“ wird. Hierbei wird es Ihre Seite und die Bilder ankommen.

Allein hinsichtlich des Filmausschnittes wird sich die Produktionsfirma anwaltlicher Hilfe bedienen um eine Unterlassung zu erreiche. Hierbei dürfte ein Streitwert im sechsstelligen Bereich angemessen sein, so dass Sie allein in diesem Fall mit vierstelligen Anwaltskosten rechnen müssen.

Also insgesamt besser. Finger weg!

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.01.2006 | 17:15

Vielen Dank, für die schnelle Antwort !

Ok, gehen wir davon aus, ich hätte die meisten Fotos bspw. von www.arschfotos.de .
Dort laden User Fotos, die sie selber gemacht haben, oder sonst woher haben hoch.
Wenn ich die Fotos jetzt klaue, wer hat dann die Urheberrechte, der Fotograf oder der Webseitenbetreiber.
Nehmen wir mal an, der Inhaber würde merken, dass ich ca. 20 Fotos von ihm geklaut hätte, können Sie in etwa sagen, wie hoch der Streitwert wäre, bzw. wie viel mich das kosten würde ?
Was ich damit also meine ist, dass es keine besonderen Fotos sind, die besonders geschützt sind, sondern einfach Fotos, die Privatpersonen gemacht haben und dann im Internet veröffentlichen. Genauso ist das mit den Viedos, abgesehen von dem einen, welches ich jetzt sicher nicht mehr veröffentlichen werde !
Würde Ihnen gerne meine Webseite zeigen, sie ist aber offline !
DANKE !

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.01.2006 | 20:24

Natürlich sind das teilweise "einfache" Fotos - aber sie scheinen doch einen entsprechenden Wert zu haben...

Urheberrechte bestehen trotzdem auf Seiten des Fotografen.

Vielleicht werden Sie nicht zu hohe Streitwerte ansetzen müssen, aber allein von den Kosten können ie locker in den vierstelligen Bereich kommen. Dies zumal Sie ja auch kommerziellen Nutzen daraus ziehen werden.

Darüber hinaus werden Sie ggf. mit der forderung nach Lizenzgebühren konforntiert.

Zu raten ist das Vorgehen wie gesagt nicht.

Ich rate auf jeden Fall zu einer umfassenden Überprüfung der Seite, bevor Sie starten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER