Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gefundene gELDBÖRSE MITGENOMMEN

| 04.02.2017 15:18 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Habe beim einkaufen eine Geldbörse mitgenommen die jemand liegen gelassenhat,hatte dann aber Sorge da meine Tochter ,die mit dabei war es mit bekommund sie einfach im Einkaufswagen am Parkplatz liegen lassen,jetzt hatte ich Besuch von dem Sohn der Frau dem der Börse gehört und die hatten ein Überwachngsvideo auf dem Handy wo man sieht das ich die Börse mitgenommenHabe.Er het mir gesagt das ich die Börse bis 18;00h abgeben .Was mache ich jetzthabe,habe dazu nichts gesagt da meine beiden Kinder dabei warent hat er gesagt ich soll mich bis 18;00h bei der Polizei melden

04.02.2017 | 18:25

Antwort

von


(343)
Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Mit der Mitnahme der Geldbörse haben Sie den Tatbestand der Unterschlagung verwirklicht. Zwar haben Sie die Börse wieder abgelegt, auf den Überwachungskameras ist dies allerdings zunächst nicht zu sehen. Ob der Parkplatz auch überwacht wird kann ich diesseits nicht beurteilen.
Die Frage die sich mir aufdrängt, wie der Geldbörseninhaber überhaupt auf Ihre Person gekommen ist. Des Weiteren müsste überhaupt bewiesen werden, dass Sie auf der Überwachungkamera seine Börse einstecken. Dazu müsste die Aufnahme begutachtet werden.

Ich kann Ihnen in diesem Zusammenhang daher raten, nicht zur Polizei zu gehen und keinerlei Aussage zu tätigen. Sollten Sie eine Ladung zur Polizei bekommen müsste Sie dieser keine Folge leisten.
Sollte gegen Sie tatsächlich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden und Sie wegen der Tat angeklagt werden, empfehle ich Ihnen einen Anwalt mit der Akteneisicht zu beauftragen, damit Kenntnis darüber erlangt werden kann, welche Beweise der Staatsanwaltschaft zur Verfügung stehen. Sollten Sie einen Strafbefehl bekommen, so können Sie gegen diesen binnen zwei Wochen ab der Zustellung Einspruch einlegen. Dieser sollte ebenfalls mit der Akteneinsicht verbunden werden. Sollten die Beweise eindeutig sein, so kann der Einspruch auch zurückgezogen werden um weitere Kosten des Verfahrens abzuwenden.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Evgen Stadnik

Rückfrage vom Fragesteller 04.02.2017 | 20:12

Hallo Hr Stadnick
Vielen Dank für ihre Antwort. Die Befürchtung das es dort Kameras gib kam mir auf dem Parkplatz, dehalb habe ich sie einfach im Einkaufswagen gelassen, dachte eigentlich das sie dann jemand an der Kasse abgibt, dem war wohl leider nicht so.
Woher sie das Video und meine Adresse haben ,kann ich mir nicht erklären.
Auf dem Video konnte man nur sehen das dort etwas lag ,was nicht mehr dalag als ich meine Einkäufe eingepackt hatte, was es ist und wem es gehört konnte man so nicht erkennen , nur dass eine Frau vor mir an der Kasse war.
Angeblich gibt es noch ein viel besseres Video als auf dem Handy.
Vielleicht können sie mir sagen woher sie das Video und meine Adresse haben, die müssten mir ja schon bis zu Hause gefolgt sein-
Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 04.02.2017 | 23:31

Werte Fragestellerin,

sollte es tatsächlich nur ein Handyvideo geben, so ist dies als Beweis unverwertbar. Sollte derjenige Ihnen bis nach Hause gefolgt sein, so kann ich mir gegenwärtig nur eine Betrugsmasche vorstellen. Denn zum einen hätte derjenige mitbekommen müssen, dass Sie die Geldbörse abgelegt haben, zu anderen will derjenige anscheinend später behaupten, dass die Geldbörse einen hohen Geldbetrag beinhaltet hatte. Von daher sollten Sie zunächst nichts unternehmen und abwarten wie sich die Sache entwickelt. Es könnte sein, dass der "Geschädigte" lediglich Kapital aus Ihrer Angst schlagen möchte.

viele Grüße
RA Stadnik

Bewertung des Fragestellers 04.02.2017 | 20:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

schnell ,ausführlich und verständlich beantwortet, in diesem kurzen Kontakt freundlich, kann ich nur weiterempfehlen

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Evgen Stadnik »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.02.2017
5/5,0

schnell ,ausführlich und verständlich beantwortet, in diesem kurzen Kontakt freundlich, kann ich nur weiterempfehlen


ANTWORT VON

(343)

Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Kaufrecht