Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gebrauchtwagen als zahlungsmittel

| 23.01.2014 12:03 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Zusammenfassung:

Gewährleistungsregelungen gelten auch bei einem Tauschvertrag.

hallo liebe anwälte,
ich betreibe einen autohandel.. ich kaufe an und verkaufe autos.

ein kunde kommt vor 2 monaten vorgefahren und fragt mich ob ich seinen wagen ankaufen würde?!

ich sage im ersten moment NEIN!

doch später - erklärt er - er wäre auch mit einem tausch gegen einen kleinwagen einverstanden bzw. ein kleinwagen + etwas bargeld!

ich gebe ihm einen kleinen alten wagen + etwas bargeld.

wir machen NUR einen kaufvertrag (ankaufschein) aus dem NUR herausgeht, dass der kunde MIR was verkauft.


an dem kleinwagen entsteht jetzt nach 2 monaten ein getriebeschaden!

der kunde möchte jetzt von mir, das ich das auto repariere oder zurücknehme und ich möchte es NICHT so hinnehmen!

fällt dieser vorfall auch unter gewährleistung händler - privat bla bla bla an ???


Sehr geehrter Ratsuchender,

ich freue mich über Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Schaverhalts beantworte. Bitte beachten Sie jedoch, dass jegliches Hinzufügen oder Auslassen von Details die rechtliche Würdigung verändern kann.

Unabhängig davon, wie Sie den Vertrag bezeichnen, ob als Kaufvertrag oder als Tauschvertrag liegt hier ein Vertrag vor. Es ist gesetzlich vorgesehen, dass auf einen Tauschvertrag die kaufrechtlichen Bestimmungen Anwendung finden. Dem entsprechend gelten auch die Gewährleistungsregelungen und das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiter helfen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Anna Lenort, Rechtsanwältin

Rückfrage vom Fragesteller 23.01.2014 | 13:35

sehr geehrte anwälten,
ertsmal vielen lieben dank für die rasche antwort...

ich glaube aber sie haben bei meiner frage etwas falsch oder mißverstanden..

meine frage war nicht bezüglich tausch oder kaufvertrag seitens von mir verkauften autos.

die frage ist:

kunde verkaufte mir ein auto!
die bezahlung von mir war mittels einer ware! (in dem fall: gebrauchtwagen)

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.01.2014 | 13:45

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben mit dem Kunden einen Vertrag geschlossen. In diesem Fall dürfte es sich um einen Tauschvertrag handeln, da hier ein Auto gegen ein anderes ausgetauscht wurde.Wie ich bereits sagte, finden auf Tauschverträge die Vorschriften Anwendung, die auch bei einem Kaufvertrag Anwendung finden würden. Im Fall eines Mangels - die Gewährleistungsregelungen. Für alle Mängel, die an dem von Ihnen übergebenen Fahrzeug auftreten müssen Sie einstehen.

Die Tatsache, dass Sie keinen schriftlichen (Kauf-)vertrag über das von Ihnen übergebene Fahrzeug spielt insoweit keine Rolle, denn auch mündlich geschlossene Verträge sind wirksam.

Mit freundlichen Grüßen,

Anna Lenort

Ergänzung vom Anwalt 24.01.2014 | 18:06

Sehr geehrter Ratsuchender,

es tut mir leid, dass Sie mit meiner Antwort so viele Schwierigkeiten hatten.

Um es noch einmal ganz deutlich zu machen: ja Sie sind verpflichtet entweder den Wagen zu reparieren oder aber zurück zu nehmen. Sie sind als Unternehmer aufgetreten und haben mit einem Verbraucher einen Vertrag geschlossen. Auf diesen Vertrag und das Verhältnis zwischen Ihnen und dem Verbraucher sind die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen anzuwenden; dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mit dem Verbraucher, der Ihnen ein Auto verkauft hat, bezüglich des von Ihnen übergebenen Fahrzeugs einen schriftlichen Vertrag geschlossen haben oder nicht, denn, wie ich schon sagte, auch mündliche Verträge sind bindend.

Mit freundlichen Grüßen,
AL

Bewertung des Fragestellers 23.01.2014 | 14:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

ich habe den eindruck bekommen:
sie wollte mich nicht verstehen! oder sie hat mich wirklich nicht verstanden.
trotzdem danke

"