Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gGmbH-Geschäftsführer mit schlechter Schufa handlungsfähig?

08.07.2018 08:38 |
Preis: 85,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Guten Tag,

ich werde angestellter und alleiniger Geschäftsführer (GF) einer sich bald in Gründung befindenden gemeinnützigen GmbH. Leider habe ich eine sehr schlechte Schufa inkl. Privatinsolvenz! Der Gesellschafter ist darüber bis ins Detail informiert und hat selbst eine sehr gute Schufa ("weiße" Weste).

Nun meine Frage:

Es stehen kürzlich einige wichtige Dinge, wie zum Beispiel die Geschäftskontoeröffnung an. Bin ich aufgrund der o. g. Gründe als GF überhaupt handlungsfähig? Zwar ist die GmbH als juristische Person Kontoinhaber, jedoch werde ich mit Sicherheit als vertretungsberechtigte Person des Unternehmens schufatechnisch durchleuchtet, oder? Das wird mit 100%iger Sicherheit eine Reihe von Ablehnungen durch die Banken nach sich ziehen.

Als gemeinnütziges Unternehmen sind wird glücklicherweise nicht auf Kredite angewiesen. Die Finanzierung unseres Geschäfts wird ausschließlich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und staatliche Fördergelder verwirklicht.

Ist es möglich, dem Gesellschafter eine entsprechende Vollmacht auszustellen, sodass er alleine die Berechtigung hat, das Konto zu eröffnen?

Das Unternehmen als solches gibt es schon seit 20 Jahren. Die Geschäfte werden mit demselben Gesellschafter und Konzept weitergeführt, nur die Rechtsform, der Firmenname und der GF ändern sich. Es gab in der Vergangenheit noch nie Probleme mit der Bank (es gab bis dato auch nie Kredite). Der Jahresumsatz p. a. beläuft sich auf einen 7-stelligen Betrag. Vielleicht hilft hier die gute Reputation des Unternehmens weiter?

Sie sehen: Ich klammere mich an jeden Strohhalm. Eine Lösung muss her, sofern überhaupt möglich.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße



Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Bin ich aufgrund der o. g. Gründe als GF überhaupt handlungsfähig? Zwar ist die GmbH als juristische Person Kontoinhaber, jedoch werde ich mit Sicherheit als vertretungsberechtigte Person des Unternehmens schufatechnisch durchleuchtet, oder?
Wenn Sie nicht wegen Insolvenzstraftaten vorbestraft sind oder eine Gewerbeuntersagung ausgesprochen wurde, sind Sie handlungsfähig und können als Geschäftsführer bestellt werden
Allerdings wird sich die Privatinsolvenz negativ auf die Bonität der gGmbH auswirken.
Bei den Ratingagenturen wird die gGmbH in der Bonität herabgestuft werden.
Insoweit werden Sie keine Kreditmittel erhalten. Auch Leasingverträge werden voraussichtlich abschlägig beschieden werden. Eine Kontoeröffnung auf Guthabensbasis sehe ich nicht als problematisch an. Soweit Sie hier Bedenken haben sollte vor der Umwandlung ein Konto eröffnet werden, welches nach Umwandlung in die gGmbH bestehen bleibt.
2. Ist es möglich, dem Gesellschafter eine entsprechende Vollmacht auszustellen, sodass er alleine die Berechtigung hat, das Konto zu eröffnen?

Eine Bevollmächtigung eines Gesellschafters ist in der Regel nicht möglich, da der Gesellschafter nicht für das operative Geschäft zuständig ist, sondern im Rahmen von Gesellschafterbeschlüsse entscheidet. Zudem hat dies keinen Einfluss auf die Bonität der Gesellschaft. Allenfalls wäre eine Angestelltentätigkeit des Gesellschafter möglich mit einer entsprechenden Vollmachtserteilung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 08.07.2018 | 13:29

Sehr geehrter Fragesteller,

ich darf meine Ausführungen noch ergänzen:

Soweit es auf die Bonität der Gesellschaft nicht ankommt und es lediglich um die Einrichtung eines Bankkontos geht, sehe ich keinen Grund nach alternativen Lösungen zu suchen. Diese könnten aus meiner Sicht nur darin liegen einen anderen Geschäftsführer zu bestellen. Zu beachten ist aber, dass z.B. bei Aufträgen an Unternehmen diese bei Creditreform eine Auskunft anfordern können und dann ggfs. Vorauszahlungen zu leisten sind.

Kommt es auf die Bonität an, wäre danach zu überlegen, ob nicht ein anderer Geschäftsführer bestellt wird und Sie beispielsweise als Prokurist berufen werden.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER