Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fussball

3. Oktober 2009 22:50 |
Preis: ***,00 € |

Vereinsrecht


unser fussballverein gibt es schon seit 35jahren vor ca1jah haben wir den neuen vorstand gewählt ich mus erlich zugeben es wurde nicht richtig eingeladen die haben falsche angaben beim vereisngericht getan und so weiter .so jetzt würden wir gerne den 1.vorsitzenden und den zweiten vorsitzenden abwählen auch weil sie keine bilanzmne vorlegen obwohl viele mitglieder und vorstände dies verlanegen kurzum mit dem 1.vorsitzenden und den 2.vorsitzenden und den kassierer stecken unter einer decke der sportawrt sowie der schriftführer und der pressesprecher verlangen eine neue wahl des vorstandes was müssen die genau tu´n?

Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Um einen neuen Vorstand zu wählen und damit den bisherigen Vorstand abzuwählen muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, welche einen entsprechenden Tagesordnungspunkt enthält.

Durch wen und unter welchen Voraussetzungen eine solche Mitgliederversammlung einberufen werden kann, ist in aller Regel in der Vereinssatzung geregelt.

Soweit die Vereinssatzung keine Sonderregelungen diesbezüglich enthält, gilt die Regelung aus § 37 BGB . Danach ist eine solche Sitzung auf Antrag von mindestens 10% der Mitglieder einzuberufen. Es wäre also am einfachsten, wenn Sie oder der loyale Teil des Vorstands sich die Zustimmung der entsprechenden Anzahl der Mitglieder einholen würden, um einen solchen Antrag auf Einberufung der Mitgliederversammlung zu stellen.

Weigert sich der Vorstand dann eine entsprechende Sitzung einzuberufen, können sich gemäß § 37 Abs. 2 BGB die Mitglieder, die eine Einberufung verlangen, vom Amtsgericht dazu berechtigten lassen, die Sitzung selbst einzuberufen.

Soweit vom Vorstand falsche Angaben gemacht wurden, können Sie notfalls auch Strafanzeige erstatten. In Betracht kommen nach Ihren Schilderungen verschiedene Straftatbestände.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Biernacki
Rechtsanwalt


FRAGESTELLER 29. September 2022 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96600 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles OK ...
FRAGESTELLER
3,4/5,0
Die konkrete Fragestellung wurde leider nicht beantwortet, sondern allgemeine Rahmenbedingungen um die Situation herum erlaeutert. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare Antwort, kurz und eindeutig. ...
FRAGESTELLER