Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

für was bin als Selbst. zuständig


22.05.2006 19:25 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Sehr geehte Damen und Herren,
ich bin Selbständig tätig, Baggerbediener in Baustellen
Nun habe ich einen Auftrag eines Unternehmers angenommen, der selber einen AN beschäftigt.
Wir sollen in einem Bahnhof ein Gebäude abreissen. Ein Altesa Bahnhofsgebäude.
Der (mein Auftrageber, welcher gleichzeitig zur DB Auftragnehmer ist) Auftr.G ist nicht anwesend.
Da wir unter einer 15kv (teilweise aktiv) arbeiten, denn der zugverkehr muss auch rollen, sind wir der Arbeiter meiner Auftrag Fa und ich(Selbstständig)belehrt worden.
Für was bin ich eigentlich alles verantwortlich?
Oder ist mein Auftraggeber sebst für mich in der Verantwortung?
Wir mußten die belehrung unterschreiben.
Wir haben weder Kabelpläne noch sonstiges.
ich soll einfach losbaggern.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihr Aufgabenbereich wird sich aus den vertraglichen Vereinbarungen ergeben, die Sie mit Ihrem Auftraggeber getroffen haben. Da hier der konkrete Inhalt des Auftrags nicht bekannt ist, kann dazu naturgemäß an dieser Stelle auch keine Aussage getroffen werden.

Selbstverständlich ist aber Ihr Auftraggeber dafür verantwortlich, daß Ihnen die notwendigen Informationen und Pläne, die Sie zur Erfüllung Ihres Auftrages benötigen, zugeleitet werden. Sie selbst werden sich darum nur kümmern müssen, wenn das vertraglich vereinbart wurde. Ist das nicht der Fall, muß Ihr Auftraggeber die Voraussetzungen dafür schaffen, daß Sie "losbaggern" können. Denn die Abrißarbeiten können Sie nur auf der Grundlage konkreter Planungen durchführen, die jedoch nicht in Ihre Verantwortung fallen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen selbstverständlich gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt, Köln




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER