Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

führerschein


29.08.2005 22:21 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Nachricht: hallo meine frage ist am 06.03.2005 hab ich eine rote ampel gefahrer aber meine führerschein ist 01.06.2005 ist.und ich hab eine polizei eine vorladen gekommen jetzt kommt eine termine flas gericht termine was kommt ´bei mir beschluss und ich hab auch bewerungs ende 15.01.2006 meine bewerung ist keine eintrag. können sie mir anworten oder können sie mir angerufen 02401602105

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtssuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, wobei nur erahnt werden kann, was Ihnen passiert ist. Ich erlaube mir darauf hinzuweisen, dass es die Möglichkeit der einmaligen Nachfrage gibt, die Sie ggf. in Anspruch nehmen sollten.

Sie sind also über eine rote Ampel gefahren, was letztlich lediglich eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die nach dem Bußgeldkatalog wie folgt geahndet wird:

Einfacher Verstoß: 50,00 € sowie 3 Punkte in der sog. Verkehrssünderkartei;
Sollte eine Gefährdung Dritter erfolgt sein: 125,00 €, 4 Punkte und Fahrverbot von einem Monat.

Qualifizierter Verstoß (länger als eine Sekunde rot): 125,00 €, 4 Punkte und ein Monat Fahrverbot;
Sollte eine Gefährdung Dritter erfolgt sein: 200,00 €, 4 Punkte, 1 Monat Fahrverbot.

Zudem entnehme ich Ihrer Anfrage, dass Sie unter Bewährung stehen. Sollten Sie lediglich eine Ordnungswidrigkeit begangen haben, wirkt sich dies nicht auf Ihre Bewährung aus.

Die Tatsache, dass Sie von der Polizei eine Vorladung bekommen haben veranlasst mich dazu Ihnen zu raten, umgehend einen Rechtsanwalt aufzusuchen, damit sich dieser der Sache annimmt und eine rechtliche Würdigung vornimmt.

Aufgrund des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts ist leider keine weitergehende Antwort möglich, so dass Sie die Nachfrage-Option nutzen sollten.


Mit freundlichen Grüßen


Jörg Meyer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 29.08.2005 | 23:06

hallo meine frage ist hab ich 3 monate vor ich hab ohne führerschein auto gefahren jetzt hab ich führerschein hab ich eine rote ampel gefahren was passiert jetzt ist meine führerschein ist weg oder eine strafe kommt was kommt jetzt bei mir

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.08.2005 | 23:28

Sehr geehrter Rechtssuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Das überfahren der roten Ampel stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet wird (siehe dazu die Antwort auf die Frage).

Es wird ein Fahrverbot durch die Bußgeldstelle angeordnet, wenn die Ampel länger als eine Sekunde rot war oder eine Gefährdung Dritter erfolgt ist. Weiterhin werden Sie mit einem Bußgeld geahndet werden.

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis stellt eine Straftat dar, die grundsätzlich ebenso mit einem Fahrverbot als Nebenfolge geahndet wird. Zudem ist eine Geldstrafe zu erwarten.

Nach Ihrer Schilderung sind wohl Verkehrsvergehen nacheinander begangen worden, so dass das jeweils zu erwartende Fahrverbot nacheinander vollstreckt wird.

Eine Gesamtstrafenbildung ist diesbezüglich nicht möglich. Die Fahrerlaubnis wird Ihnen auch nicht entzogen, sondern lediglich ein Fahrverbot angeordnet.

Dies bewegt sich für das Fahren ohne Fahrerlaubnis zwischen einem und drei Monaten. Dies muss ein Rechtsanwalt Ihres Vertrauens nach Einsicht in die Ermittlungsakte beurteilen. Die zu erwartende Geldstrafe richtet sich nach Ihrem Einkommen, wobei das Nettoeinkommen zu Grunde zu legen ist. Die Anzahl der Tagessätze richtet sich nach der Schwere der Schuld, insbesondere danach, welche Voreintragungen sich im Verkehrszentralregister und Bundeszentralregister ergeben.

Das Verkehrszentralregister können Sie beim Kraftfahrtbundesamt kostenlos anfordern.

Zusammenfassend ist daher auszuführen, dass wegen der roten Ampel ein Bußgeldverfahren droht, hinsichtlich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis allerdings ein Strafverfahren, das ggf. per Strafbefehl erledigt werden wird.

Ich rate Ihnen dennoch an, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, der dafür Sorge trägt, dass Sie ordnungsgemäß verteidigt werden. Zudem kann dieser das Fahrverbot nicht unwesentlich hinauszögern.

Ich hoffe Ihnen nunmehr erschöpfend Auskunft gegeben zu haben und verbleibe


mit freundlichen Grüßen


Jörg Meyer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER