Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fristlose Kündigung und Räumung

07.07.2008 16:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Hallo, mein Kumpel konnte aufgrund seiner finanziellen Lage 6 Monate keine Mietzahlungen leisten. Nun wurde in seiner Abwesenheit seine Wohnung von einer Spedition geräumt. Der Vermieter hat dieses veranlasst. Soweit noch in Ordnung und nachvollziehbar. Jetzt wurden aber die meisten Sachen, angeblich entsorgt und nur ein kleiner Teil, konnte von der Spedition abgeholt werden. Alle Elektrogerät, Gutscheine, Eintrittskarten und sogar Klamotten sind verschwunden. Geliefert wurden nur sinnlose unbrauchbare Sachen. Ist das normal oder kann man in diesem Fall Anzeige wegen Diebstahl oder Unterschlagung erstatten? Die können einem doch nicht einfach wegnehmen was sie wollen? Oder doch?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Grundsätzlich ist Ihr Bekannter nach § 788 Abs. 2 ZPO zur Übernahme der durch die Vollstreckung entstandenen Kosten verpflichtet. Hierfür kann auch in sein persönliches Eigentum gepfändet werden: Allerdings gibt es einen Pfändungsschutz für manche Dinge, denn z.B. ein Fernsehgerät darf zwar gepfändet werden, doch muss im Austausch ein anderes (natürlich geringwertigeres) funktionsfähiges Fernsehgerät zur Verfügung gestellt werden (sog. Austauschpfändung). Um eine abschließende Beurteilung vornehmen zu können, müsste bekannt sein, was genau gepfändet wurde. Hierzu sollte ein Rechtsanwalt vor Ort eingeschaltet werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick vermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69928 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden, die Einschätzung von Frau Raeves hat mir auf jeden Fall weitergeholfen, den Sachverhalt besser einschätzen und das weitere Vorgehen abstecken zu können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Perfekte Antwort. Die 7,14 Stunden pro Tag sind eine wichtige Information. Ansonsten habe ich Gespräch beim Sachbearbeiter zur Stundenzahl der Maßnahme erledigt (4 Std pro Tag soll ich zur Maßnahme). Um einen ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen