Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fristlose Kündigung ohne Abmahnung möglich?


11.10.2006 19:38 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Ich habe zum 01.056.2006 an ein bekanntes Ehepaar eine Wohnung vermietet. Auf einen schriftlichen Mietvertrag wurde verzichtet, die Mietbedingungen unter Zeugen mündlich vereinbart. Die Miete war jeden Monat bis zum dritten Werktag auf ein benanntes Konto zu überweisen, das auch für die Zeiträume 06/06 und 07/06 erfolgte. Die Mietzahlung 08/06 blieb ganz aus, die Miete 09/06 erfolgte am 21.o9., die Mietzahlung 10/06 steht bis heute aus und aus mir verläßlichen Quellen weiß ich, daß auch die Miete 10/06 nicht bezahlt werden kann.
Frage: Kann ich zum 31.10.06 eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses aussprechen. Muß ich, obwohl mit zwei Mietzahlungen im Verzug, erst eine schriftliche Abmahnung stellen (mündlichen Mahnungen und Aufforderungen wurden mit objektiv unrichtigen Angaben des Mieters über erfolgte Überweisungen der fälligen Mieten begegnet, die versprochenen Belege über die getätigten ÜW bis heute nicht vorgelegt) und ist in dieser Situation eine hilfsweise Kündigung im Rahmen der gesetzlichen Künigungsfristen erforderlich?
Sehr geehrte Fragestellerin,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Die Kündigung zum 31. Oktober 2006 erscheint möglich.

Bei der Kündigung wegen Zahlungsverzugs handelt es sich um eine außerordentliche Kündigung. Diese ist fristlos möglich. Es steht Ihnen allerdings frei, dem Mieter eine Frist zur Räumung zu gewähren.

Eine vorausgehende Abmahnung ist nicht erforderlich.


Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER