Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fristlose Kündigung durch Auszug abgeschlossen ?


11.12.2007 20:42 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Die Vorgeschichte kurz zusammengefaßt:
Mieter in der vermieteten Eigentumswohnung zahlen seit Monaten keine Miete.
Fristlose Kündigung - ohne Widerspruch der Mieter.
Zwangsräumung beantragt - auch hier kein Widerspruch.

Nun kurz vor dem Termin mit dem Gerichtsvollzieher zogen die Mieter unerwartet und plötzlich am Samstag den 08.12. aus. Die Nachbarn informieren uns. Vor Ort können wir den gepackten Möbelwagen bewundern, in die Wohnung wolle man uns aber jetzt nicht lassen. Die neue Anschrift bekommen wir mitgeteilt, ein Termin zur Übergabe Wohnung und Schlüssel am Donnerstag, den 13.12. wird vereinbart.
Durch das frühere Verhalten der Mieter fürchten wir, dass sie diesen Termin nicht wahrnehmen werden.
Nun meine Frage. Ist durch den Auszug die fristlose Kündigung abgeschlossen oder erst durch die Übergabe? Oder andersherum - können wir schon jetzt die Wohnung ohne Zustimmung der (EX-) Mieter betreten und z. B. das Schloß der Wohnungstür tauschen?
Falls Nein, was tun wenn der Übergabetermin platzt?

Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 546 Abs. 1 BGB ist der Mieter verpflichtet, die Mietsache nach Beendigung des Mietverhältnisses zurückzugeben.

Diese Rückgabepflicht des § 546 Abs. 1 BGB umfasst die Räumung der Mietsache und die Verschaffung des unmittelbaren Besitzes des Vermieters. Behält der Mieter trotz Räumung die Schlüssel, so liegt keine Rückübertragung des Besitzes vor. Die Erfüllung des Anspruchs aus § 546 Abs. 1 BGB erfordert vielmehr die Übergabe sämtlicher Haus- und Wohnungsschlüssel.

Vor Erfüllung dieser Übergabeverpflichtung durch die Mieter sind sie nicht berechtigt, Schlösser auszutauschen und die Wohnung zu betreten.

Sollten allerdings die Mieter ihre Übergabeverpflichtung nicht erfüllen, kann Ihnen auf der Basis des vorliegenden Räumungstitels der Gerichtsvollzieher den Besitz an der Wohnung verschaffen.

Sie sollten also abwarten, ob die Mieter am 13.12.2007 zur Übergabe erscheinen. Tun sie dies nicht, sollten Sie den nach Ihrer Sachverhaltsschilderung offenbar schon eingeschalteten Gerichtsvollzieher informieren und den diesem wohl erteilten Räumungsauftrag nun auf die Besitzverschaffung reduzieren.

Mit freundlichen Grüßen

Stelzner
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER