Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.520
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensfreiheitrabatt Kfz

29.01.2006 09:23 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte 20005 einen Unfall, bei dem ich einen Wagen gerammt hatte. Der Schaden beträgt ca. 1700€. Diesen Schaden ließ ich über meine Versicherung begleichen. Des Weitern hatte ich 2005 noch einen Glasschaden am Fahrzeug (ca. 650€, Eigenleistung 50€).
Ich bekamm jetzt einen Nachtrag zur Kfz - Versicherung. Darin stellte ich fest, dass die Versicherung meinen Schadensfreiheitrabatt von SF3 (70%) auf SF1/2 (140%)gestuft hat. Das sind ganze 4Stufen höher.Ist die Versicherung berechtigt mich so hoch einzustufen und um wieviel Stufen kann eine Versicherung einen V.-nehmer überhaupt anheben? Gibt es da eine Gestzesvorgabe? In Einstufung SF2 bzw. 1 wäre ich noch einverstanden.
Wird der Glasschaden auch als einstufungsfähig berücksichtigt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Die Höhe der Rückstufung ergibt sich bei einem Schadensfall aus der sog. Rückstufungstabelle, die in den Tarifbestimmungen Ihres Versicherers enthalten ist. Bitte nehmen Sie diese Tabelle zur Hand, um zu kontrollieren, ob sich Ihre Versicherung „vertragsgemäß“ verhalten hat.

II. Der Schritt von SF3 auf SF1/2 ist in der Tat „nicht ohne“. Dennoch kann er nach Ihren ganz persönlichen Tarifbedingungen rechtmäßig sein, s.o.

III. Glasschäden sind grds. im Rahmen einer Teilkaskoversicherung versichert. Schäden in der Teilkaskoversicherung wirken sich im Rahmen der Rückstufung im Allgemeinen nicht aus.

IV. Versuchen Sie, mit Ihrem Versicherer zu handeln, falls Sie feststellen sollten, dass die Rückstufung nach den Bedingungen Ihres Versicherers noch in Ordnung gewesen ist, bei anderen Versicherern aber zu einer geringeren Höherstufung geführt hätte. Insoweit müssen Sie vergleichen. Falls Ihr Versicherer sich auf nichts einlassen will, dann „drohen“ Sie mit einer Kündigung des Vertragsverhältnisses zum nächstmöglichen Termin.
Es sollte in Ihrem Fall durchaus die Chance bestehen, nur in die SF1 zurückgestuft zu werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64566 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr präzise Antworten innerhalb eines kurzen Zeitraumes. Ich bin diesem Anwalt sehr dankbar. Dieses Portal ist unbedingt weiter zu empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank. Die Antwort kam (trotz Wochenende) prompt und entsprach inhaltlich genau meinem Wunsch. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war nicht sehr hilfreich. Es ergibt sich die ein oder andere Rückfrage. Die Antwort war, wenn man sich mit der "Anwaltssprache" auskenntm, verständlich. Es hätte noch etwas ausführlicher geantwortet werden können. ... ...
FRAGESTELLER