Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.638
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nachbarhund pinkelt auf Grundstück - Wie verhindern?

15.12.2005 19:56 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Auf mein Grundstück bzw. auf den daraufstehenden Holzschuppen pinkeln diverse Hunde aus der Nachbarschaft. Auf dem Grundstück steht ein Holzschuppen, der zur Straßenseite offen ist. In dieser Woche musste ich feststellen, dass die Nachbarn den Hund auch in den Schuppen pinkeln lassen. (Leider bewusst!)Dies stört mich, da hier Holz und diverse andere Sachen gelagert sind.

Was kann ich rechtlich dagegen tun? Ich habe meine Nachbarn darauf angesprochen, jedoch verleugnen sie die Handlung ihres Hundes. Kann ich hier eine Unterlassungsklage stellen?

Welche anderen Möglichkeiten habe ich sonst noch? Ist es mir erlaubt, Stacheldrahtzaun oder Glasscherben auf den Boden vor den Schuppen/ Zaun zu legen? Bzw. spitze Steine, wie z.B. Schieferplatten? Grundsätzlich müsste ich auf meinem Grundstück doch hinlegen können, was ich möchte, oder?

Welche Konsequenzen ergeben sich, wenn sich der Hund daran verletzt?

Könnten Sie mir bitte die entsprechenden Paragraphen auflisten?

Vorab vielen Dank.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich können Sie von den Eigentümern der Hunde verlangen, dass diese diese evt. Schäden an Ihrem Eigentum ersetzen und Sie können auch erfolgreich erstreiten, dass die Störung künftig unterlassen wird und er geeignete Maßnahmen trifft, damit der Hund oder die Katze Ihren Garten nicht mehr als Toilette benützt.
Denn nicht nur bei Lärm, sondern auch bei Kot im eigenen Garten kann der Grundstückseigentümer vom Störer verlangen,dass dieser vermeidet, Ihr Eigentum zu beeinträchtigen.

Die rechtliche Grundlage findet sich in den §§ 906, 1004 BGB.

Problematisch ist allerdings der Beweis, welche Hunde von welchem Nachbarn auf Ihrem Grundstück urinieren. Hier würde wohl nur ein Foto in flagranti etwas bewirken, aber wer legt sich schon gern im Holzschuppen auf die Lauer und lichtet die urinierenden Hund dann ab?

Insofern bleibt wohl nur die entsprechende Einfriedung des Schuppens.

Dabei bleibt es Ihnen überlassen, welche Maßnahmen Sie treffen. Denken Sie aber auch daran, dass von Ihren Befriedungsmaßnahmen keine Gefahr für Menschen und insbesondere für Kinder ausgehen darf. Soweit der Schuppen für Hunde zugänglich ist, dürfte es auch nicht auszuschließen sein, dass sich spielende Kinder Zugang verschaffen. Für eine Verletzung dieser, würden Sie dann ggfl. haften. Eine Verletzung der Tiere dagegen, ist haftungsrechtlich unproblematisch wenn auch tierschutzrechtlich bedenklich.

Vielleicht haben Sie ja die Möglichkeit, den Schuppen zur Straße hin anderweitig unzugänglich zu machen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.net-scheidung.de
www.online-einspruch.de
www.strom-und-gas.de
www.net-strafverteidiger.de

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64651 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich und sogar noch mitten in der Nacht beantwortet. Top Empfehlung und vielen Dank für die schnelle Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann die Anwältin sehr empfehlen, meine Fragen würden so beantwortet wie ich es mir vorgestellt habe. So ausführlich wie nötig, so wie möglich. Sehr gut. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER