Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Visaerteilung

15.12.2009 13:21 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Maximilian A. Müller


Guten tag ,
ich habe seit dem 16.08.2009 ein Kind mit meiner Freundin(die ich seit 2 Jahren kenne) aus der
Ukraine. Wir denken nicht an heirat , wollen aber generell die Moeglichkeit haben , das Mutter und Kind den Vater regulaer in Deutschland besuchen koennen. Wie muessen wir vorgehen?

mfg

Lars Fromm

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich auf der Grundlage Ihrer Schilderungen wie folgt beantworten kann:

1.
Ihre Freundin kann selbstverständlich wie jeder andere Nicht-EU-Bürger auch ein Visum zum Aufenthalt von bis zu drei Monaten beantragen. Ein besonderer Aufenthaltszweck ist hierfür nicht notwendig.

Sichergestellt werden muss bei einem solchem Visum allerdings, dass der Lebensunterhalt Ihrer Freundin hier gesichert ist. Dies ist z.B. möglich durch den Nachweis eines entsprechenden Einkommens oder die Abgabe einer Verpflichtungserklärung, wonach Sie sich zum Unterhalt für die Zeit des Aufenthaltes in Deutschland verzichten.

EIn solches Visum berechtigt grundsätzlich zu einem Aufenthalt bis zu drei Monate innerhalb eines Zeitraumes von 6 Monaten. Gemäß § 6 II AufenthG kann das Visum hierbei eine Gültigkeit von bis zu 5 Jahren erhalten, so dass Ihre Freundin hierdurch regelmäßig für kürze Zeitabschnitte nach Deutschland einreisen und Sie hier in Deutschland besuchen könnte.

Der Antrag auf Erhalt des Visums müsste von Ihrer Freundin bei der Deutschen Botschaft in der Ukraine gestellt werden. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen über die notwendigen UNterlagen und die mit der Beantragung entstehenden Kosten.


2.
Hinweisen möchte ich darauf, dass gemäß § 28 AufenthG unter Umständen die Möglichkeit für Ihre Freundin und ihr gemeinsames Kind bestünde, eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis für Deutschland zu erhalten, wenn SIe gemeinsam in Deutschland leben wollten.

Auch hier müsste der entsprechende Antrag von Ihrer Freundin bei der zuständigen Botschaft bzw. Konsulat in der Ukraine gestellt werden.


Ich hoffe, Ihnen mit diesen Ausführungen einen ersten Überblick über die Rechtslage gegeben zu haben und stehe Ihnen selbstverständlich gerne bei der Beantragung der Visa zur Verfügung, falls es zu SChwierigkeiten kommen sollte.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER