1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grenzüberbauung durch Vollwärmeschutz - Kann ich den Rückbau verlangen

10.12.2009 11:41 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Unser Nachbar (in Hessen) hat sein auf der Grenze stehendes altes Haus mit einem Vollwärmeschutz versehen. Dieser ragt ca. 10-15 cm ab ca. 1 m Höhe aufwärts auf unser Grundstück.

Kann ich den Rückbau verlangen oder geht das "Energie sparen" hier vor?
10.12.2009 | 11:56

Antwort

von


(2241)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


das Energiesparen, so vernünftig es auch sein mag, geht nicht vor; Sie sind also keineswegs rechtlos.

Ob Sie allerdings den Rückbau verlangen oder ggf. eine Überbaurente hinnehmen müssen, ist davon losgelöst zu betrachten und von den näheren Einzelheiten abhängig:

Insbesondere kommt es darauf an, ob Sie dem Überbau widersprochen oder diesem Überbau bei der Errichtung genehmigt haben. Auch ist zu beachten, wann dieser Überbau errichtet worden ist und weiter ist entscheidend, in wie weit dieser Überbau zum Nutzungsverlust Ihres Grundstückes führt.

Dieses müsste vorab im Einzelnen geklärt werden, damit dann ggfs. der von Ihnen ogffenbar gewünschte Rückbau durchgesetzt werden kann.

Zu diesem Rückbau sollte der Nachbar dann mit einer angemessen Frist (die zwischen zwei und vier Wochen betragen kann) aufgefordert werden. Reagiert der Nachbar nicht oder weigert er sich sogar, sollte dann ein Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihrer Rechte beauftragt werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


ANTWORT VON

(2241)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79815 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute beratung, schnelle Antwort. Den Stress bei uns schon wieder etwas weniger jetzt. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Die Antwort geht auf einen wichtigen Aspekt nicht ein: wie macht man der Versicherung einen Kasko-Schaden plausibel, wenn keine polizeiliche Unfallaufnahme (Schaden an Leitplanke?) stattgefunden hat? Aufgrund einer Selbstanzeige ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Mack, herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER