1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltshonorar - Zahlung unter Vorbehalt?

01.10.2009 19:05 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt


Ich bin von einem Anwalt in Ehegattenunterhalssachen beraten und Vertreten worden.
Am 29.5.2009 stellte er eine Rechnung, die strittig ist.
Ich habe ca. 50% sofort bezahlt und habe schriftlich Einwände vorgebracht.
Darauf wurde nicht geantwortet, sondern mit 15.9. 2009 kam eine Zahlungserinnerung, die aber wegen einer Reise meinerseits erst am 23.9.09 entgegengenommen werden konnte.
Ein weiteres Schreiben meinerseits kreuzte sich mit der ultimativen Aufforderung, den Restbetrag bis zum 5.10.2009 zu überweisen.
Was ist zu tun? Zahlung unter Vorbehalt?
Einspruch erheben? Wo und wie?

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

In der Rechnung aus dem Anwaltsverhältnis handelt es sich insoweit um eine normale Rechnung zivilrechtlicher Natur, gegen die kein Rechtsmittel, wie zum Beispiel ein Einspruch, vorgesehen ist.

Sie sollten daher die Rechnung angesichts des drohenden Fristablaufs zunächst einmal unter Vorbehalt und „ohne Anerkennung einer Rechtspflicht“ bezahlen. Ansonsten riskieren Sie, dass der Anwalt gerichtliche Schritte gegen Sie einleitet, die – falls die Rechnung doch begründet sein sollte- mit erheblichen weiteren Kosten verbunden sein könnten.

Parallel dazu sollten Sie sich entweder an die örtlich zuständige Rechtsanwaltskammer wenden oder einen weiteren Anwalt, nach vorheriger Honorarvereinbarung, mit der Überprüfung der streitigen Rechnung beauftragen.

Die in Ihrem Fall zuständige Anwaltskammer können Sie hier

http://www.brak.de/seiten/01_03.php

ermitteln.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.10.2009 | 10:23

Wenn ich die Rechnung, wie von Ihnen vorgeschlagen bezahle, muß ich dann dagegen juristisch vorgehen um eine Änderung zu erwirken?
Muß ich klagen?
Ein örtlicher Anwalt dürfte hierfür wohl eher befangen sein. Man kennt sich halt.

Mfg
B.K.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.10.2009 | 16:44

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider komme ich terminlich bedingt erst jetzt zur Beantwortung Ihrer Nachfrage. Ich bitte, dies zu entschuldigen.

In der Sache selbst empfehle ich Ihnen, Kontakt zur örtlich zuständigen Anwaltskammer aufzunehmen. So wurde zum 01.09.2009 die Möglichkeit eines Schlichtungsverfahrens in solchen Angelegenheiten eingeführt, wobei sich jede örtlich zuständige Anwaltskammer eine eigene Schlichtungsordnung gibt.

Wenn ein solches Schlichtungsverfahren nicht in Betracht kommt, bleibt Ihnen nur der reguläre Zivilrechtsweg, d.h. Sie müssten dann in der Tat klagen.

Sollten Sie keinen örtlichen Anwalt mit der Überprüfung der Rechnung beauftragen wollen, können Sie sich selbstverständlich gerne auch an meine Kanzlei wenden.

Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Feiertag.

Mit freundlichen Grüßen


RA Michael Vogt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74411 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Winkler hat mich SEHR GUT BERATEN. Dafür bin ich Ihm sehr dankbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr nützliche und umfassende Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat meiner Frage so antwortet sodass keine weitere Fragen entstehen können. Es wäre mein Wunsch dass er auch die entsprechende Gesetze aufgelistet hat. ...
FRAGESTELLER